Hyundai-Uber UAM:


Hyundai hatte auf der CES in Las Vegas, diesen Januar, ein Konzept mit Lufttaxis vorgestellt. Im Rahmen einer für diese Zweck neu gegründeten Division, der Urban Air Mobility (UAM) will Hyundai den Luftraum über den städtischen Verbindungsstraßen nutzen, um Menschen und Waren zu einem zentralen Verteilpunkt (Hub) zu transportieren.

Hyundai-Uber UAM

Hyundai


Von dort aus bringen zweckorientierte Spezialfahrzeuge, Purpose Built Vehicle (PBV), Menschen und Waren zu den jeweiligen Zielen.

 

Die UAM nimmt eine Schlüsselrolle zur Überwindung von Verkehrsstaus in den urbanen Metropolen der Welt ein. Dabei basiert die UAM auf den Säulen sicher, leise, erschwinglich und auf den Passagier ausgerichtet. Eine wichtige Position im Bereich der UAM nimmt das Konzeptmodell eines Lufttaxis ein. Das S-A1, ein mit Uber gemeinschaftlich entwickeltes Personal Air Vehicle (PAV), kann elektrisch vertikal starten und zudem auch landen (eVTOL – electric vertical takeoff and landing).

 

Das PAV verfügt über mehrere Rotoren und ist für bis zu fünf Personen ausgelegt. Die Spitze liegt bei 290 km/h, die Flughöhe wird zwischen 300 und 600 m liegen. Bis zu 100 km Reichweite bietet das S-A1, das in der Anfangsphase von einem Piloten gesteuert wird. Nach der Entwicklung neuester Technologien soll ein autonomer Betrieb möglich sein.

 

Am Boden bieten die zweckorientierten PBV die zweite Mobilitätslösung. Das durch die ikonische Seilbahn von San Francisco inspirierte PBV kann als Shuttle oder Transportmittel genutzt werden. (ampnet/SW)

Formel 1

Hamilton mit souveränem Abschluss.

Lewis Hamilton hat das letzte Formel1-Rennen in 2019 gewonnen. Der 6-fache Weltmeister behauptete fast problemlos nach dem Start die Pole vom Vortag und kontrollierte die 55 Runden auf dem Yas Marina Circuit in Abu...

Prognose