Daimler-AMG Black Series:


Um reguläre AMG-Modelle, die über das Mercedes-Benz-Händlernetz vertrieben werden, deutlich zu übertreffen, schuf AMG das Performance-Studio. Mit dem Ziel, teure sowie hochperformende Modelle für geringe Stückzahlen zu entwickeln. Bisher wurden fünf produziert, jetzt kommt Nummer sechs: AMG GT R Black Series.

Daimler-AMG Black Series

Daimler


Der SLK 55 Black Series wurde Ende 2006 vorgestellt und war damals vom in nur 35 Einheiten gebauten SLK Tracksport abgeleitet. Als AMG den von Bernd Ramler konstruierten M156 6,2-Liter V8 vorstellte, diente ein orangefarbener CLK auf der Strecke Paul Ricard als Demonstrator. Und während die Maschine 2006 erstmals im regulären CLK 63 AMG vorgestellt wurde, dauerte es nur ein 12 Monate, bis der CLK AMG Black Series vorgestellt wurde. Und der SL 65 AMG wurde ein echtes Monster: Der 6,0-Liter V12, von Turbos und Ladeluftkühlern zwangsbeatmet, kam auf stolze 670 PS. Der Ende 2011 eingeführte C 63 AMG Coupé Black Series war mit einer weiteren Variante des 6,2-Liter V8 ausgerüstet, der bereits im CLK 63 Black Series eingebaut war. Die Leistung von 517 PS würde über eine 7-Gang-Automatik auf die Hinterräder übertragen, die Höchstgeschwindigkeit bei 300 km/h abgeregelt.

 

Das vorerst letzte Power-Modell war der SLS AMG Black Series, der im Frühjahr 2013 erstmals gezeigt wurde. Das M159-Aggregat mit 6,2 Litern wurde auf 631 PS angehoben, die Spitze war bei 315 km/h abgeregelt. Dank umfangreicher innermotorischer Maßnahmen konnte die Drehzahl von 7.200 U/min auf stolze 8.000 U/min angehoben werden; die Titan-Abgasanlage sorgte für die Klangkulisse.

 

Dank umfangreichem Einsatz von Kohlefaser-Verbundstoff konnte das Gewicht im direkten Vergleich zum Standard-SLS um 70 kg verringert werden. Dieser Spitzen-SLS wurde extra mit Michelin-Pilot-Sport-Cup2-Reifen ausgestattet: 275/35 R19 vorn, 325/30 R20 hinten. Ein optionales Aero-Paket verfügte über einen verstellbaren Kohlefaser-Heckflügel. Es sollen rund 350 Exemplare gebaut worden sein. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton rettet Sieg ins Ziel.

Lewis Hamilton hat beim Heimspiel in Silverstone seinen dritten Sieg in Serie eingefahren. Doch was im ersten Moment nach Dominanz klingt, entwickelte sich vor allem in den letzten beiden Runden zum Drama für Mercedes....

Prognose