Nissan Juke Hybrid Rally Tribute:


Der Nissan Juke Hybrid Rally Tribute ist zum Leben erwacht: Nach der Vorstellung im vergangenen Jahr als digitales Designkonzept hat Nissan ein voll funktionsfähiges Einzelstück realisiert. Seine Präsentation kommt im Vorfeld zur Einführung des Juke Hybrid Serienmodells, der in diesem Sommer auf die Straßen rollt und vom gleichen System getrieben wird.

Nissan Juke Hybrid Rally Tribute

Nissan


Ursprünglich war der Juke Hybrid Rally Tribute lediglich als Designstudie in Erinnerung an den 240Z von 1971 gedacht, der 50 Jahre zuvor die berüchtigte East African Safari Rally gewann.

 

„Der Juke Hybrid Rally Tribute steht für unseren Optimismus, unseren Mut“, sagt Coralie Musy, Vice President Brand & Customer Experience bei Nissan AMIEO. „Auch der neue Juke Hybrid begeistert und wird jene Agilität bieten, die unsere Kunden von diesem kultigen Crossover völlig zurecht erwarten. Und das bei höherer Leistung sowie mehr Effizienz“.

 

Herzstück des neuen Prototyps ist der Hybrid-Antriebsstrang der Juke Serienversion. Dieser besteht aus einem modernen Verbrennungsmotor der neuesten Generation, welcher ganz speziell für den Einsatz in einem Hybridsystem entwickelt wurde. Er leistet 94 PS und verfügt dazu über ein Drehmoment von 148 Nm. Der unterstützende E-Motor leistet 49 PS und entwickelt ein Drehmoment von 205 Nm. Dazu kommen ein 15 kW Hochspannungs-Startergenerator sowie eine wassergekühlte 1,2 kWh Batterie. Im Ergebnis generiert der Antriebsstrang gut 25 Prozent mehr Leistung als der aktuelle Benziner im Juke, wobei der Kraftstoffverbrauch im Stadtverkehr um etwa 40 Prozent und im kombinierten Verkehr um bis zu rund 20 Prozent sogar gesenkt wird.

 

Genau wie das Gripz Konzeptfahrzeug, das Nissan auf der IAA 2015 präsentierte, lehnt sich das Design des Juke Hybrid Rally Tribute an den kultigen 240Z an, der vor über einem halben Jahrhundert erfolgreich an der anspruchsvollen East African Safari Rally teilnahm. Auffälligste Modifikationen sind die größeren Radkästen, um die maßgeschneiderten Offroad-Reifen unterbringen zu können, während die Scheinwerfer auf der Motorhaube und dem Dach an die von vor 50 Jahren erinnern. (SW)

Formel 1

Verstappen siegt dank starker Nerven.

Max Verstappen hat den Großen Preis von Kanada gewonnen. Für den niederländischen Weltmeister war es bereits der 6. Erfolg in dieser noch eher jungen Saison. Während andere Siege spielerisch wirkten, musste sich Max...

Prognose