Mit KI nach freien Parkplätzen suchen.


Skoda setzt bei der Digitalisierung aller Unternehmensbereiche immer stärker auf Anwendungen aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz (KI). Viele Experten aus dem zentralen technischen Service arbeiten in Clustern an der Entwicklung und Implementierung dieser Technologien. Eine Bildauswertung in Mladá Boleslav hilft freie Parkplätze zu erkennen.

Skoda KI

Skoda


Das neue KI-System beobachtet über Kameras einzelne Parkplätze und analysiert, wo freie Stellflächen verfügbar sind. Dazu vergleicht es die aktuellen Aufnahmen mit zuvor hinterlegten Bildern und wird dabei auf bestimmte Muster konditioniert. So lassen sich Abweichungen zwischen dem aktuellen Ist- und einem „antrainierten“ Soll-Zustand erkennen und automatisch auswerten.

 

Nach dem erfolgreichen Abschluss der aktuellen Testphase soll die KI-Anwendung dabei unterstützen, das Lkw-Aufkommen vor dem Werkstor zu koordinieren. Täglich fahren dort etwa 2.200 Lkw vor und warten auf einem Parkplatz, bis ihnen die Einfahrt auf das Werksgelände gewährt wird. Gleichzeitig ist Skoda aufgrund der Just-in-time-Produktion auf eine pünktliche Zustellung der Lieferungen angewiesen. Die KI-Technologie kann hier dazu beitragen, Abläufe effizienter und nachhaltiger zu regeln, die Sicherheit zu erhöhen und dadurch am Ende die Kosten zu senken.

 

In der Produktion testet das Unternehmen, wie sich die Bildauswertung in der Fertigung für die prädiktive Instandhaltung verschiedener Anlagen in Zukunft nutzen lässt. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton egalisiert WM-Rekord.

Lewis Hamilton ist alter und neuer Weltmeister! Damit hat der Brite den Rekord von Michael Schumacher eingestellt. Beide Ausnahmepiloten haben nun sieben Weltmeisterschaften gewonnen. Allein das Rennen in der Türkei hat...

Prognose