Die Stromer wollen es wissen.


Die E-Verbrauchsvergleichsfahrt „E-Cannonball“ (25. - 27.09.) geht 2020 zum dritten Mal an den Start. Bei der diesjährigen Veranstaltung fahren 60 E-Autos von Berlin nach Moers. Damit will Veranstalter Ove Krüger zeigen, dass E-Mobilität auch weite Distanzen fahren kann. Für den Sieg ist ein gleichmäßiges Fahren unter besten Bedingungen nötig.

„E-Cannonball“

„E-Cannonball“


Die Fahrzeuge starten in vier Klassen. Dabei wird auch die Akkugröße berücksichtigt: Große Akkus dürfen nur zu 50 Prozent geladen werden.

 

Hauptsponsor Euronics ist mit dem von ihm vertriebenen Aiways U5 am Start. Ansonsten besteht das Feld 2020 aus absolut bunt gemischten Modellen verschiedener Hersteller aus aller Welt. Mitfahren werden auch drei völlig umgebaute Fahrzeuge, die in der so genannten Hero-Klasse besonders günstige Voraussetzungen geschaffen bekommen.

 

Laut Veranstalter werden die Teilnehmer in diesem Jahr erstmals keine Strategien im Vorfeld für die zu bewältigende Strecke entwickeln können, da sie modifiziert wird. Zudem kommen Sonderprüfungen dazu. Erstmals wird jedes Fahrzeug einen digitalen Tracker haben. Mit seiner Hilfe kann ein Live-Ranking der einzelnen Leistungsklassen online verfolgt werden. Die ganze Veranstaltung wird durchgängig im Internet gestreamt. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton mit neuem Weltrekord.

Lewis Hamilton hat nach einer harten und umkämpften Startphase den Grand Prix von Portugal noch absolut souverän und äußerst dominant gewonnen. Mit seinem 92. Sieg hat der 6-fache Weltmeister einen neuen Rekord in der...

Prognose