Junge Marke setzt auf Wasserstoff.


Mit einer Videobotschaft präzisiert die Hyundai-Nobelmarke Genesis die zukünftige Antriebsstrategie: Ab 2025 werden alle neuen Modelle „Null-Emissions-Fahrzeuge“ sein, ab 2030 soll es dann keine Fahrzeuge mehr mit klassischem Antrieb geben. Dabei setzen die Südkoreaner allerdings nicht nur auf den batterieelektrischen Antrieb, sondern auf Wasserstoff!

Hyundai Sportwagen FK

Hyundai


Wasserstoff-Fahrzeuge können im Gegensatz zu E-Autos in nur wenigen Minuten betankt werden, und sie benötigten außerdem keine schweren Akkupakete, die nicht allein nur fahrdynamische Nachteile bringen und die Effizienz verringern, sondern umweltpolitisch bedenklich sind.

 

Während der GV60 in 2022 als erstes Modell der Marke mit E-Antrieb antritt, wird die Ableitung von dem X Concept mit einem Hochleistungs-Wasserstoffantrieb auf den Markt kommen. Die Antriebstechnologie wird gemeinsam mit dem kroatischen Sportwagenhersteller Rimac entwickelt.

 

Mit dieser Strategie unterscheidet sich Genesis von anderen Premium-Marken, die eine Technologieoffenheit ablehnen und auf die Forschung an Alternativen zum batterieelektrischen Antrieb ganz verzichten.

 

Übrigens wird die Marke in Europa mit vier Baureihen lanciert, die über klassische Verbrennungsmotoren verfügen: Die Sportlimousine G70 und die Luxuslimousine G80 werden wie die SUV-Modelle GV70 und GV80 von effizienten Otto- und Dieselaggregaten demnach angetrieben. (TX)

Formel 1

Hamilton dominiert Premiere in Katar.

Der Triple-Header hat deutliche Ergebnisse gebracht, wobei nach dem überlegenen Triumph von Max Verstappen in der Höhe von Mexiko die beiden anderen Rennen an Lewis Hamilton gingen. Sowohl Brasilien als auch Katar...

Prognose