Lancia wird zur reinen E-Marke.


Stellantis wird die Marke Lancia neu beleben, die zuletzt nur noch den Ypsilon ausschließlich in Italien hatte. Mit dem Modellnamen soll dann auch in die neue Ära aufgebrochen werden. Für 2024 ist dieser als rund 4 m langer Kleinwagen (Limousine und Schrägheck) mit elektrischem Antrieb angekündigt. So der Plan!

Lancia Ypsilon

FCA


Nur 2 Jahre später soll schließlich dann als neues Flaggschiff ein 4,60 m langes Fahrzeug folgen. 2028 soll dann der zuletzt glücklose Delta als Kompaktmodell sein Comeback feiern. „Dabei handelt es sich um ein muskulöses Schrägheckmodell, das Autofans in ganz Europa begeistern wird“, blickt der Stellantis-Konzern euphorisch in die Zukunft.

 

Mit diesen neuen Modellen will die Marke etwa 50 Prozent des Marktes abdecken. Positioniert werden soll Lancia als Premiummarke. Zudem ist es erklärtes Ziel, rund 50 Prozent der berührbaren Oberflächen nur aus umweltverträglichen Materialien herzustellen. Angekündigt ist auch eine besondere Bedienerschnittstelle.

 

Als allerersten Schritt im Rahmen des strategischen Plans hat Lancia neue Country-Manager für Deutschland, Frankreich, Spanien und die Niederlande sowie Belgien und Luxemburg ernannt. Etwa 100 Händler in 60 europäischen Großstädten sollen sich um die Marke kümmern, die gut die Hälfte ihrer Autos auch über Online absetzen möchte. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen siegt dank starker Nerven.

Max Verstappen hat den Großen Preis von Kanada gewonnen. Für den niederländischen Weltmeister war es bereits der 6. Erfolg in dieser noch eher jungen Saison. Während andere Siege spielerisch wirkten, musste sich Max...

Prognose