Toyota legt Grundstein für Stadt der Zukunft.




Toyota hat den Grundstein für die neue Modellstadt „Woven City“ gelegt: Gemeinsam mit der ebenfalls zum Konzern gehörenden Woven Planet Holdings erfolgte unweit des ehemaligen Werksgeländes am Fuße des Mount Fuji der offizielle erste Spatenstich. Die Stadt der Zukunft ist ein großangelegter Modellversuch.

 

In einer realen Umgebung sollen Technologien aus unterschiedlichsten Bereichen ausprobiert werden, angefangen beim automatisierten Fahren und Lösungen für die persönliche Mobilität bis schließlich hin zur Robotik und künstlichen Intelligenz (KI).

 

Dafür gibt es in „Woven City“ drei unterschiedliche, jedoch miteinander verwobene Straßentypen: Neben Strecken für schnellere, automatisiert fahrende Fahrzeuge gibt es Abschnitte für eine Mixtur aus niedrigerer Geschwindigkeit, persönlicher Mobilität und Fußgängern sowie für eine allein Fußgängern vorbehaltene Promenade. Eine unterirdische Straße ist nur für die Warentransporte.

 

Die Infrastruktur von „Woven City zielt darauf ab, eine neue Umgebung zu erschaffen, in der Erfindungen entstehen, um die sozialen Probleme zu lösen. Bewohnt wird die Stadt anfangs von nur 360 Menschen, primär Senioren, Familien mit kleinen Kindern sowie Erfindern. Die Zahl soll auf am Ende mehr als 2.000 Personen wachsen und schließlich auch die Toyota-Mitarbeiter integrieren. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen gewinnt Chaos von Imola.

Max Verstappen hat in absolut großartiger Manier den Grand Prix der Emilia Romagna gewonnen. Weder Nässe zum Start, gelbe Flaggen inkl. Safety Car, noch eine rote Flagge in der Mitte des Rennens, nach einem...

Prognose