Aiways stromert von China nach Frankfurt.


Der chinesische Autohersteller Aiways hat zwei Prototypen des Modells U5 vom chinesischen Xi’an auf die mehr als 14.000 km lange Fahrt nach Europa geschickt. Das Ziel: Frankfurt am Main. Pünktlich vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA 2019 (12. - 22. September) will der Tross die Mainmetropole erreichen.

Aiways U5

Aiways


Die insgesamt 14.231 km lange Route folgt zunächst der Seidenstraße nach Kasachstan und Russland. Dort werden u.a. Moskau sowie Sankt Petersburg durchfahren, ehe es via Finnland und weiteren Stationen in Skandinavien erstmals nach Deutschland geht. Zwischenzeitlich wird ein Abstecher nach Westeuropa gemacht. Vor den Ausstellungshallen der Frankfurter IAA soll die Reise enden.

 

Der U5 soll im April 2020 auf den deutschen Markt kommen und auch im nördlichen Teil von Europa in der Folge erhältlich sein. Der Marktstart in China ist schon für Ende 2019 vorgesehen. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose