Aiways will bei Sicherheit nachlegen.


Der chinesische Automobilhersteller Aiways bereitet sich weiter auf den europäischen Marktstart seines SUV U5 vor. Im Nachgang zum NCAP-Crashtest will das Start-up aus Shanghai bei der Sicherheit nachsteuern. Im September vergangenen Jahres wurde der U5 für den europäischen Markt zugelassen. Beim EuroNCAP-Crashtest gab es 5 Sterne.

Aiways

EuroNCAP


Um die Wertung zu steigern, wurde im Nachgang die Softwaresteuerung der Airbag-Systeme optimiert. Wie das Unternehmen mitteilt, soll primär die Sicherheit bis zum Marktstart noch weiter verbessert werden.

 

Grundlage der Karosserie ist eine Mischbauweise aus Stahl und Alu (48 % Stahl, 52 % Aluminium). Die Batterie des vollelektrischen Fahrzeugs ist durch eine Sandwich-Bauweise gekennzeichnet: Dies soll aktiv zur Fahrzeugsicherheit und Batterieschutz beitragen. Aiways stattet den U5 mit 22 Sensoren, 12 Ultraschallradarsystemen, 5 auflösenden Kameras und 3 mm Wellen-Radarsystemen aus. Fahrhilfen wie etwa Spurhalte-Assistent, Toter-Winkel-Warner, Ausparkhilfe, Notbremssystem, adaptive Temporegelung. intelligente Fernlichtsteuerung sind vorhanden.

 

In Deutschland ist der Verkaufsstart zum Marktpreis von unter 35.000 Euro für den April vorgesehen. Der U5 wird von einem 190 PS starken E-Motor angetrieben. Die Spitze beträgt 160 km/h. Die Kapazität liegt bei 65 kWh. Als Reichweite werden bis zu gut 503 km angegeben. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen düpiert die „Silberpfeile“.

Der „Silberpfeil“ von Mercedes ist mit Abstand der schnellste Bolide im ganzen Feld. Bis Silverstone konnte die Konkurrenz mehr oder weniger keine Schwäche finden, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas dominierten fast...

Prognose