Alternative Antriebe immer stärker.




39,9 Prozent der in den ersten 8 Monaten des Jahres neu zugelassenen Pkw fielen in die Kategorie alternative Antriebe. Das KBA zählte 726.645 E-Autos, Plug-in- und Vollhybride, Wasserstoff- und Gasfahrzeuge. Das entspricht gegenüber dem Vorjahreszeitraum aktuell deutlich mehr als einer Verdoppelung (+106,7 %).

 

421.567 Neuwagen (23,2 %) hatten einen E-, Plug-in-Hybrid- oder einen Brennstoffzellenantrieb. Und 11,2 Prozent waren rein batterieelektrische Fahrzeuge (203.040 Stück), eine Zunahme um 160,5 Prozent.

 

Nur bei den deutschen Marken waren 70,5 Prozent aller Audis mit einem alternativen Antrieb ausgestattet (+42,1 %), und bei BMW waren es 54,8 Prozent (+171,3 %) sowie bei Mercedes 41,4 Prozent (+98,1 %). Auch Ford (38,4 % / +200,0 %) und Porsche (30,6 % / +45,0 %) verzeichneten einen Neuzulassungsanteil von mehr als 30 Prozent bei den alternativen Antrieben. Bei VW stieg dieser um 158,2 Prozent auf 23,5 Prozent und bei Opel um 130,5 Prozent auf 13,6 Prozent. Lexus, Volvo sowie Land Rover wiesen unter den Exportmarken einen Anteil von über 80 Prozent bei alternativen Antrieben auf. (ampnet/TX)

Formel 1

Bottas mit souveränem Sieg.

Valtteri Bottas hat einen spannenden Großen Preis der Türkei, der unter feuchten Bedingungen ausgetragen wurde, souverän gewonnen. Schon vor dem Rennen setzte leichter Regen ein, welcher auch während der 58 Runden in der...

Prognose