Aus dem Citycarver wird der Allstreet.




Vielleicht war der Name am Ende doch etwas zu irreführend gewesen: Audi benennt den A1 Citycarver in Allstreet um. Alle bisher angebotenen Ausstattungs- und Individualisierungsoptionen sowie der robuste Look und die bereits verfügbaren Motor-Getriebe-Kombinationen bleiben aber bestehen. Der Preis startet ebenfalls unverändert bei 23.200 Euro.

 

Zum Modelljahreswechsel steht speziell für den Audi A4 Allroad quattro das Optikpaket schwarz pro bereit. Es umfasst u.a. schwarz glänzend abgesetzte Elemente wie Scheibenrahmen, Außenspiegel und Endrohre der Abgasanlage. Auch der Einleger am Heckdiffusor, die Zierleiste in der Heckklappe sowie der „Allroad“-Schriftzug und die Dachreling sind schwarz. Der serienmäßige Stoßfänger kommt nun in Strukturgrau matt, optional können Kunden auch die Kontrastlackierung Manhattangrau Metallic wählen. Darüber hinaus gibt es zwei neue Karosseriefarben.

 

Beim Q7 und Q8 ersetzen drei neue Außenfarben drei ältere Töne. Im Interieur erhalten beide Modelle serienmäßig eine elegante Kontrastnaht auf der Instrumententafel, darüber hinaus noch neue Angebote. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen siegt dank starker Nerven.

Max Verstappen hat den Großen Preis von Kanada gewonnen. Für den niederländischen Weltmeister war es bereits der 6. Erfolg in dieser noch eher jungen Saison. Während andere Siege spielerisch wirkten, musste sich Max...

Prognose