Bad Wörishofen – im Ursprung des Elements:


Bad Wörishofen gilt als Geburtsort der weltbekannten Naturheilmethode nach Pfarrer Sebastian Kneipp, der in der Stadt bzw. der Region lebte und vor allem äußerst nachhaltig wirkte. Die moderne Kneipp-Kur basiert noch bis heute auf den überlieferten 5 Elementen: Ernährung, Wasser, Innere Ordnung, Bewegung & Kräuter.

Kneipp-Cuisine

Piroth


Diese moderne Kneipp-Kur verbindet dabei jahrhundertealte Tradition mit innovativen Therapieansätzen wie beispielsweise beim IGM-Campus Lebensstilprogramm oder dem Gesund-Gärtnern bei Führungen durch historische Heilkräutergärten.

 

Nur etwa gut 70 Kilometer westlich der Landeshauptstadt München gelegen ist das Kneipp-Original im Allgäu entspannender Rückzugsort für Wellnessreisende sowie Menschen, die ihre Gesundheit und ihren Lebensstil aktiv und nachhaltig verbessern möchten. Betreut von über 90 Ärzten nutzen Gesundheitsreisende das Kneipp-Angebot zur Prävention sowie zur Rehabilitation von Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen, Nervenleiden, Stoffwechselstörungen sowie auch rheumatischen und degenerativen Leiden. Eben als Kur!

 

Beim Spaziergang auf den Barfuß- und Waldwanderwegen oder durch den Kurpark mit Rosen- und Heilkräuter-, Duft- und Aromagärten spüren Gäste die Natur des Allgäus.

 

Die „Kneipp-Cuisine“ zählt zu den Basiselementen der Naturheillehre. Im 19. Jahrhundert sagte der Pfarrer: „Lasst das Natürliche so natürlich wie möglich. Die Zubereitung der Speisen soll einfach und ungekünstelt sein. Je näher sie dem Zustand kommen, in dem sie von der Natur geboten werden, desto gesünder sind sie“. Auch in der modernen Kneipp-Kur hat sich nicht viel am Grundprinzip verändert. Die hochwertige, möglichst naturbelassene Vollwert- und Basiskost der „Kneipp-Cuisine“ mit buntem Gemüse, knackfrischem Salat und vitalstoffreichen Gerichten eignet sich gut für eine ausgewogene Ernährung und angepasste Diäten. Die meist vegetarisch ausgerichtete Küche beeinflusst den Organismus in Struktur und Funktion, regt den Stoffwechsel positiv an. Das Immunsystem sorgt so für frischeste Energie Tag für Tag.

 

Rezeptvorschlag für Zuhause:

 

Ein typisches Gericht zum einfachen Nachkochen ist eine Kartoffelwaffel mit buntem Gemüse in Frischkäsesauce. Zuerst werden 300 g Kartoffeln geschält, fein gerieben, mit einem Ei verquirlt und mit Salz, Pfeffer sowie Muskat gewürzt. Der Teig wird dann im Waffeleisen ausgebacken. Je 50 g Brokkoli, Blumenkohl werden im Salzwasser blanchiert und nach dem Abschrecken in Butter angeschwitzt. Dann wird mit Frischkäse verfeinert. Als Garnitur eignet sich frische Kresse. (SW)

Formel 1

Hamilton siegt bei Alonso-Ausstand.

Leider muss man sagen: Mehr oder weniger war das Formel1-Finale in Abu Dhabi ähnlich spektakulär wie die meisten Rennen in der gesamten Saison 2018. Nach der Startphase setzte monotone Langeweile ein, was den Triumph in...

Prognose