Bird gewinnt die Premiere in Rom.



Formel E

Sam Bird hat das erste Formel E-Rennen in der italienischen Hauptstadt Rom für sich entschieden. Nach 33 spannenden Runden stand der DS Virgin-Pilot ganz oben auf dem Podest, wobei der Brite vom Ausfall des Polesetters Felix Rosenqvist profitierte. Der Schwede führte 22 Runden den ePrix problemlos an, schied dann mit einem Aufhängungsbruch aus.

 

In der Mahindra-Box konnte man den Ausfall auch nach dem Rennen noch nicht fassen, vor allem weil es nicht der erste überflüssige Fehler des schwedischen Piloten war. Ohne vorhandene Not beschädigte Felix Rosenqvist seinen Boliden an einer der Beton-Mauern. Bis dahin hatte der Schwede das Rennengeschehen komplett unter Kontrolle. Sam Bird war zwar in den Rückspiegeln des Mahindra-Boliden noch deutlich zu sehen, übte aber keinerlei Druck aus. Trotzdem der Ausfall und damit nimmt Felix Rosenqvist statt eines weiteren Formel E-Sieges nur die drei Punkte für die Pole Position aus Rom in der Meisterschaftswertung mit.

 

Am Ende also der Sieg für Sam Bird, ganz knapp vor dem amtierenden Meister Lucas di Grassi. Der brasilianische Audi Sport ABT Schaeffler-Pilot war nach dem Fahrzeugwechsel konstant der schnellste Mann auf den Straßen von Rom und zeigte einige starke Überholmanöver. Nur für Sam Bird ging Lucas di Grassi schließlich die Zeit aus... Der letzte Platz auf dem Podest in der italienischen Hauptstadt ging an den deutschen TECHEETAH-Piloten Andre Lotterer, der damit seine konstant starken Leistungen aus dem Qualifying und dem Shoot-out bestätigen konnte.

 

In der Meisterschaft führt weiterhin Jean-Eric Vergne die Wertung an. (SW)

  

ePrix von Rom:

 

  1. (02) Sam Bird

DS Virgin Racing

    

  2. (01) Lucas di Grassi

Audi Sport ABT Schaeffler

  +         970

  3. (18) Andre Lotterer

TECHEETAH

  +      9.518

  4. (66) Daniel Abt

Audi Sport ABT Schaeffler

  +    10.176

  5. (25) Jean-Eric Vergne

TECHEETAH

  +    17.444

  6. (09) Sébastien Buemi

e.dams Renault

  +    19.835

  7. (07) Jérôme D‘Ambrosio

Dragon Racing

  +    24.379

  8. (05) Maro Engel

Venturi Formula E Team

  +    26.350

  9. (20) Mitch Evans

Panasonic Jaguar Racing

  +    37.709

10. (04) Edoardo Mortara

Venturi Formula E Team

  +    40.739

 

Fahrerwertung:

 

  1. (25) Jean-Eric Vergne

TECHEETAH

    119

  2. (02) Sam Bird

DS Virgin Racing

    101

  3. (19) Felix Rosenqvist

Mahindra Racing

      82

  4. (09) Sébastien Buemi

e.dams Renault

      60

  5. (66) Daniel Abt

Audi Sport ABT Schaeffler

      50

  6. (03) Nelson Piquet jr.

Panasonic Jaguar Racing

      45

  7. (20) Mitch Evans

Panasonic Jaguar Racing

      43

  8. (01) Lucas di Grassi

Audi Sport ABT Schaeffler

      39

  9. (18) Andre Lotterer

TECHEETAH

      33

10. (16) Oliver Turvey

NIO Formula E Team

      32

11. (04) Edoardo Mortara

Venturi Formula E Team

      29

12. (23) Nick Heidfeld

Mahindra Racing

      21

13. (36) Alex Lynn

DS Virgin Racing

      17

14. (28) Antonio F. da Costa

Andretti Formula E

      16

15. (06) Jose Maria Lopez

Dragon Racing

      13

16. (07) Jérôme D‘Ambrosio

Dragon Racing

      12

17. (05) Maro Engel

Venturi Formula E Team

      11

18. (08) Nicolas Prost

e.dams Renault

        7

19. (27) Tom Blomqvist

Andretti Formula E

        4

20. (68) Luca Filippi

NIO Formula E Team

        1

21. (27) Kamui Kobayashi

Andretti Formula E

 

21. (06) Neel Jani

Dragon Racing

 

 

 

 

Teamwertung:

 

  1. TECHEETAH

  152

  2. DS Virgin Racing

  118

  3. Mahindra Racing

  103

  4. Audi Sport ABT Schaeffler

    89

  5. Panasonci Jaguar Racing

    88

  6. e.dams Renault

    67

  7. Venturi Formula E Team

    40

  8. NIO Formula E Team

    33

  9. Dragon Racing

    25

10. Andretti Formula E

    20

Formel 1

Hamilton siegt problemlos bei Nacht.

Das Nachtrennen von Singapur bietet optisch die mit Abstand schönsten Bilder des kompletten Formel1-Kalenders. Spektakulär das Feuerwerk nach dem Rennen! Das Rennen selbst hat weder schöne Bilder oder gar spektakuläre...

Prognose