Bugatti schärft den Chiron nach.




Bugatti schärft beim Chiron nach und stellt seinem Supersportwagen auf dem Genfer Automobilsalon (bis 18.3.2018) eine Sportversion zur Seite. Es bleibt zwar auch beim Chiron Sport bei mehr als ausreichenden 1.500 PS, aber das nun präsentierte Modell zeichnet sich durch verbesserte Handling-Eigenschaften und noch mehr Agilität aus.

 

Bugatti hat ein Dynamik-Paket entwickelt und an die bis zu 18 kg aus dem Fahrzeug genommen. Das Fahrwerk wurde noch straffer ausgelegt und die Hinterachse mit einer Torque Vectoring-Funktion aufgerüstet. Die größte Einsparung wurde durch die Leichtbauräder ermöglicht. Ein interessantes technisches Detail sind die Scheibenwischerarme, die Bugatti für den Chiron Sport entwickelt hat. Erstmals überhaupt in einem Serienfahrzeug besteht dieses Bauteil nur aus Kohlefaser. Im Ergebnis erzielt der Chiron Sport eine höhere Geschwindigkeit in Kurven und fährt die Runde auf dem Handling-Kurs des Test-/Prüfgeländes von Nardò in Süditalien satte 5 Sekunden schneller als der Chiron.

 

Optisch unterscheidet sich der Bugatti Chiron Sport vom Basisfahrzeug hauptsächlich durch ein neues Felgendesign sowie eine komplett neue 4-Rohr-Abgasblende. Der Einstiegspreis liegt aktuell bei 2,65 Millionen Euro. Für den nordamerikanischen Markt wurde ein Basispreis von 3,26 Millionen US-Dollar festgelegt. Außerdem gibt es noch ein optionales Farb- und Ausstattungspaket, mit dem Kunden beim Erscheinungsbild individuell nachlegen können. Die generellen Auslieferungen der ersten Kundenfahrzeuge sind für Ende des Jahres geplant. (ampnet/TX)

Formel 1

Vettel feiert 50. Formel1-Sieg.

Sebastian Vettel hat den Formel1-Lauf vor den Toren der kanadischen Metropole Montreal souverän gewonnen. Am Samstag sicherte sich der Ferrari-Pilot nach 5 Jahren des Wartens erstmals wieder die Pole für den GP von...

Prognose