ZeroOne:


Die Sektflasche ist zerschellt, der Rest wird nachhaltiger: Im Schleswiger Stadthafen hat am Samstag ein einzigartiges Verkehrsprojekt die Leinen losgemacht. Dort wurde der Prototyp ZeroOne der künftigen Schleiboote getauft und erstmalig zu Wasser gelassen. Für Unleash Future Boats ist das ein Meilenstein, die Schifffahrt umweltfreundlicher zu gestalten.

ZeroOne

Schleiboot.de


Die Gründer, Stefanie und Lars Engelhard, entwickeln autonom fahrende und umweltfreundliche Schiffe. Sie haben E-Antrieb mit Brennstoffzellen und grünem Wasserstoff. Dadurch sind sie vollständig emissionsfrei, für die Luft (Kohlendioxid oder Stickstoff), für das Wasser (Schmierstoffe oder Diesel) und hinsichtlich Lärmbelastungen.

 

Ab 2023 werden die 12 m langen Schleiboote dann die Passagiere vom Schleswiger Hafen zum UNESCO Welterbe Haithabu, einem Wikinger-Museum, transportieren. Die Region Schleswig ist der Pilotstandort für das äußerst innovative Mobilitätskonzept, die Nutzung von Liegeplätzen und Anlegestegen ist bereits zugesichert. Pünktlich zu der Taufe liegen ein internationaler Bootsschein sowie eine weltweit gültige Versicherung als autonomes, emissionsfreies Boot für den ersten Prototypen vor. (SW)

Formel 1

Bottas mit souveränem Sieg.

Valtteri Bottas hat einen spannenden Großen Preis der Türkei, der unter feuchten Bedingungen ausgetragen wurde, souverän gewonnen. Schon vor dem Rennen setzte leichter Regen ein, welcher auch während der 58 Runden in der...

Prognose