Das Million-Dollar-Baby.




Falls es sie denn jemals gab, jetzt sind die Zeiten, als Campen ein preiswertes Vergnügen war, nun wirklich endgültig vorbei. Für vollwertige Expeditionsmodelle sind sechsstellige Euro-Beträge mittlerweile fällig. Eine dieser komfortablen rollenden Behausungen, mit denen man auch ans Ende der Welt kommen könnte, ist der Unicat MD79.

 

Es sind ganz besondere und technisch hochwertige Fahrzeuge, die im Gewerbering von Dettenheim bei Unicat gebaut werden: Es sind Mobile für Globetrotter, zur Erkundung der Welt abseits eingefahrener Routen.

 

Der bullige Allradler von MAN verfügt über das L-Fahrerhaus. Der Motor bringt es auf eine Leistung von satten 540 PS und ist an ein ZF 12-Gang Tip-Matic-Getriebe gekoppelt. Damit das Fahrzeug auch dort noch weiter kommt, wo andere aufgeben müssen, kommt viel hochwertige Technik zum Einsatz: Allradantrieb mit Längssperre, Geländeuntersetzung sowie Differenzialsperren in der Vorder- und den Hinterachsen.

 

Dazu gibt es eine Parabelfederung und Luftfederung. Obendrein hat der MAN eine schlauchlose 14.00 R 20 Bereifung und eine Reifendruck-Befüllanlage an Bord. Für eine ordentliche Reichweite sorgt eine Zwei-Kammer Kraftstoffanlage mit allein 1.000 Litern Diesel. Da dürfen die weiterhin notwendigen Tankstellen auch mal etwas weiter auseinander liegen. Reichlich Licht ins Dunkel bringen bei nächtlichen Fahrten je ein Paar Xenon Breitstrahler und Zusatzscheinwerfer direkt am Dachträger.

 

Bei längeren Reisen sitzt man naturgemäß länger hinter dem Lenkrad oder auf dem Beifahrersitz. Für Langstrecken bestens ausgestattet zeigt sich das zusätzlich schall- und wärmegedämmte Fahrerhaus des MAN. Es ist mit zwei luftgefederten, beheizbaren und klimatisierten Sitzen für Fahrer und Beifahrer ausgestattet. Außerdem Lederlenkrad, elektrische Fensterheber, Klimaanlage, Zentralverriegelung, USB-Ladeanschlüsse, Funkgerät, Garmin Satelliten-Navigation und eine Gegensprechanlage mit Ton und Bild. Vor allem die Rückfahrkamera plus Monitor könnte hin und wieder ein wichtiges Zubehörteil sein. Denn das komplette Mobil ist immerhin 10,95 m lang. Das zulässige Gesamtgewicht des Dreiachsers liegt bei 17.900 kg. Der Wohnaufbau selbst ist 7,90 m lang, 2,48 m breit und 2,21 m. Reichlich Platz für Luxus sowie Ausrüstung.

 

Das Innere ist individuell gestaltbar. Bei rund 950.000 Euro für die Basis inkl. aller technischer Module ist noch reichlich Platz für Luxus... (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton souverän in die Sommerpause.

Am Samstag benötigte Lewis Hamilton für die Pole noch viel Zuspruch von Petrus, am heutigen Sonntag bewies der britische Weltmeister auch in der ungarischen Hitze sein Können. Ganz souverän feierte der Brite seinen...

Prognose