DB Schenker erprobt fahrerlosen E-Lkw.




DB Schenker hat in Kooperation mit dem schwedischen Start-up Einride einen autonom fahrenden elektrischen Lkw entwickelt. Der T-Pod besitzt als weltweit erstes Fahrzeug seiner Art eine Straßenzulassung für den kommerziellen Betrieb und wird seit diesem Monat testweise auch über öffentliche Straßen fahren.

 

Bislang verkehrte der T-Pod im schwedischen Jönköping völlig autonom von und zu einem Lagerhaus. Ziel ist ab sofort ein täglicher Transport zwischen dem Schenker-Terminal und einem Lagerhaus inkl. der Fahrt über nur einige hundert Meter öffentliche Straße.

 

Das Fahrzeug ist ein E-Truck ohne Fahrerkabine. Über eine Leitstelle in Göteborg wird der neue Lkw permanent durch einen Sicherheitsfahrer überwacht. Der Fahrer kann von dort auch ferngesteuert eingreifen. Das Fahrzeug fährt vorerst nur mit Geschwindigkeit von 5 km/h, damit es im Bedarfsfall sofort stoppen kann. Der T-Pod kann 15 Europaletten laden, rein theoretisch 80 km/h schnell sein und hat mit einer Batterieladung eine Reichweite von 200 km.

 

DB Schenker und das Start-up Einride präsentieren den T-Pod auf der Messe „transport logistic 2019“ (München: 4.- 7.6.). (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose