Demonstrator Schaeffler 4ePerformer:


Die E-Mobilität und das autonome Fahren haben in diesem Jahr den Automobil-Part der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas viel mehr als bisher bestimmen. Die Schaeffler-Gruppe hat in der verruchten Wüstenstadt aufzeigt, was das Unternehmen exakt zu diesem Komplex beitragen kann. Das geht bis zum Demonstrator Schaeffler 4ePerformer.

Demonstrator Schaeffler 4ePerformer

Schaeffler


Auf der CES zeigt Schaeffler ein Hybridmodul, dass Hersteller in die Lage versetzt, die auf dem US-Markt überaus beliebten Pick-ups zu elektrifizieren. Dieses P2-Hybridmodul passt zwischen Verbrenner und Getriebe und ist somit in bestehende Fahrzeugkonzepte integrierbar. Es ermöglicht sowohl eine Boost-Funktion als auch das „Segeln“.

 

Noch variabler ist die von Schaeffler entwickelte E-Achse. Sie kann als einziger Antrieb eingesetzt werden oder einen bestehenden Vorder- oder Hinterachsantrieb zum vollwertigen Allradantrieb erweitern. Vorteil ist die radselektiv steuerbare Antriebsleistung. Durchs Torque Vectoring, eine Drehmomentverteilung zwischen rechtem und linkem Rad, werden die Sicherheit, Fahrdynamik und Fahrkomfort spürbar erhöht. Die E-Achse bietet also auch für Hybrid- und E-Fahrzeuge effiziente Dynamikeingriffe.

 

Mit dem Konzeptfahrzeug Schaeffler 4ePerformance wurde einen neuer Botschafter der E-Mobilität auf die Räder gestellt. Dieser Demonstrator liefert ein perfektes Beispiel für den Technologietransfer vom Rennsport in ein seriennahes Antriebskonzept. Das rein elektrisch angetriebene Fahrzeug verfügt über vier Motoren mit einer Gesamtleistung von 1.200 PS. Sie stammen aus dem Formel E-Rennboliden ABT Schaeffler FE01 und wurden zusammen mit der Leistungselektronik von der Schaeffler-Tochter Compact Dynamics entwickelt, aber nicht extra. Alle Antriebe sind die komplette zweite Formel E-Saison im Einsatz gewesen. (ampnet/SW)

Formel 1

Silverstone ist nun „Hamilton-Land“.

1950 fing für die Formel1 alles in Silverstone an und bis einschließlich der Saison 2024 wird die Königsklasse des automobilen Motorsports ca. 70 km von London entfernt gastieren. Also noch genug Gelegenheiten für Lewis...

Prognose