Der kleinste E-Transporter kommt aus Leipzig.




Den kleinsten E-Transporter mit Straßenzulassung in Deutschland bietet „ARI Motors“ aus Leipzig. Der Name Ari steht für die Ameise (Japan), die Thomas Kuwatsch, einer der Gründer und CFO, sich zum Vorbild für die Reihe von E-Fahrzeugen genommen hat: Sie sind klein, wendig sowie leistungsstark, aber auch kostengünstig.

 

Vielseitig sollen sie ebenfalls sein. Für viele Anforderung bietet ARI ganz speziell konzipierte Fahrzeugaufbauten. Die Bandbreite ist riesig. Auch Kühl- oder Wärmebox sowie Kipper oder Alkovenversion sind möglich. Alle Aufbauten entstehen in einer Manufaktur in der Nähe von Prag. Die E-Plattform liefert der chinesischer Hersteller Jianyuan EV. Die Firma mit Sitz in Nanjing entwickelt und fertigt bereits seit 1982 E-Fahrzeuge und produziert heute mehr als 50.000 E-Autos pro Jahr.

 

Die Kombination aus erprobtem Vehikel und ideal sitzenden Aufbauten ermöglicht die Vielfalt preisgünstiger Varianten. Der Preis für die Basis ARI 458 mit Pritschen- oder Kofferaufbau beginnt bei 11.700 Euro netto inkl. Akku und markiert damit das untere Ende der Skala dieser Klasse. Der Verbrauch liegt bei etwa 8 kWh und fällt so mit etwa 2 Euro pro 100 km sehr günstig aus. Bei einer Breite von 1,29 m sowie einer Länge von 3,15 m verfügt das Fahrzeug über 450 kg Nutzlast und erreicht mit einer Akku-Ladung max. 150 km. Mit den nur optional erhältlichen Solarzellen erhöht sich dieser Wert um rund 30 km.

 

Zum Einsatz kommen entweder Standard Blei-Akkus oder Lithium-Ionen-Batterien. Die Ladezeit beträgt 6 bis 8 Stunden. Es wird dazu eine 220V Steckdose gebraucht. Der Einsatz einer Ladesäule oder Wallbox ist nicht erforderlich, aber mittels Typ2 Adapter gut möglich. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton mit souveränem Abschluss.

Lewis Hamilton hat das letzte Formel1-Rennen in 2019 gewonnen. Der 6-fache Weltmeister behauptete fast problemlos nach dem Start die Pole vom Vortag und kontrollierte die 55 Runden auf dem Yas Marina Circuit in Abu...

Prognose