Driving Vizzions to Reality:


Es begann 2015 mit wenigen Stichworten auf einem Stück Papier im Rahmen einer Vorstandsklausur. Jetzt gewährt Volkswagen zum ersten Mal in Deutschland einen Blick auf das Flaggschiff der kommenden E-Generation. Die Studie „I.D. Vizzion“ ist das Highlight der nun eröffneten Mobilitätsausstellung „Driving Vizzions to Reality“ im Berliner „DRIVE“.

Driving Vizzions to Reality

Wegweisend in Design, Technik und Qualität sowie kompromisslos für die vollständig autonom fahrende E-Mobilität entwickelt.

 

Zu den Highlights der Ausstellung auf 650 Quadratmetern, die noch bis zum 14. Oktober 2018 innovative Konzepte für die emissionsfreie und voll vernetzte Zukunft des Automobils zeigt, gehört bis Mitte August und ab Mitte September auch der „I.D. Crozz“, die Konzeptstudie eines voll elektrisch angetriebenen Crossovers aus SUV und 4-türigem Coupé.

 

Wie schon bei den Automobilmessen in Genf und Shanghai wird jedoch der „I.D. Vizzion“ die größte Aufmerksamkeit beim Publikum erregen, weil dieses Konzept am weitesten in die Zukunft weist. Anlässlich der Ausstellungseröffnung bremst VW Chef-Designer Klaus Bischoff gar die Erwartungen: „Eine Serienversion des I.D. Vizzion kommt nach dem I.D., dem I.D. Crozz und dem E-Bulli I.D. Buzz auf den Markt. Er ist auf das vollautonome Fahren vorbereitet und wird mühelos mittels Augmented Reality, Gesten sowie Sprache bedient. Der Kunde hat damit eine sehr großzügige private Lounge mit lernfähigem Chauffeur“.

 

Um Hemmschwellen zu überwinden und das Vertrauen in die Mobilität der Zukunft zu stärken, thematisiert „Driving Vizzions to Reality“ intuitiv zugänglich, unterhaltsam und leicht verständlich Fragen, die Volkswagen sowie Kunden schon heute beschäftigen: Wie werden Assistenzsysteme und autonomes Fahren den Verkehr der Zukunft verändern? Wie geht das Unternehmen mit den Herausforderungen der E-Mobilität um? Wie ist Volkswagens Vision zur Mikromobilität? Die Besucher können sich in der Ausstellung von den Pros der E-Mobilität, des autonomen Fahrens sowie digitaler Dienste unter dem Stichwort „Connectivity“ überzeugen. Ab August an sind dann Indoor-Probefahrten mit dem „I.D. Cityskater“ möglich. Der zusammenklappbare Last-Mile-Surfer wird von Volkswagen Sachsen von Herbst 2018 an in St. Egidien bei Zwickau gebaut. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton souverän in die Sommerpause.

Am Samstag benötigte Lewis Hamilton für die Pole noch viel Zuspruch von Petrus, am heutigen Sonntag bewies der britische Weltmeister auch in der ungarischen Hitze sein Können. Ganz souverän feierte der Brite seinen...

Prognose