E-Autos legen um das Dreifache zu.




Die Zahl der verkauften E-Autos in Deutschland war trotz eines rund 20-prozentigen Rückgangs der Pkw-Neuzulassungen so hoch wie noch nie. Der Absatz legte 2020 im Vergleich zu 2019 um 206 Prozent (394.940 Fahrzeuge). 13,5 Prozent aller in Deutschland neuen Pkw hatten einen elektrischen Antrieb, zu denen das KBA auch noch Plug-in-Hybride zählt.

 

VW erreichte mit 17,4 Prozent den höchsten E-Anteil (+608,6 %), gefolgt von Mercedes (14,9 % / +499,8 %) und Audi (9,0 % / +607,9 %). Bei den insgesamt 194.163 rein batterieelektrisch angetriebenen Pkw entfiel der größte Neuzulassungsanteil laut KBA mit 23,8 Prozent ebenfalls auf VW, gefolgt von Renault (16,2 % / +233,8 %) sowie Tesla (8,6 % / +55,9 %).

 

Bei den batterieelektrisch angetriebenen Pkw machten allein die privaten Neuzulassungen mit insgesamt 48,8 Prozent fast die Hälfte aus. Bei den alternativen Antrieben generell (rein batterieelektrisch Motoren, Hybrid, Plug-in, Brennstoffzelle/Wasserstoff und Gas) lag das Verhältnis jedoch bei beinahe 2/3 gewerblich (63,5 %) zu rund 1/3 private (36,4 %) Halter.

 

Die Kleinwagen stellten mit 29,9 Prozent das stärkste Segment bei den E-Neuzulassungen des Jahres 2020 dar. Auf das Segment der SUV mit batterieelektrischem Antrieb entfiel immerhin auch schon 19,9 Prozent des Neuzulassungsvolumens. Die Kompaktklasse erreichte jedoch mit 19,6 Prozent bei dieser Antriebsart einen ähnlich hohen Anteil. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen mit Start-Ziel-Sieg.

Die Formel1-Saison 2020 ist unspektakulär in Abu Dhabi ausgetrudelt, was im Zeichen der anhaltenden Pandemie auch nicht wirklich negativ sein muss. Max Verstappen feierte seinen ersten Sieg in dieser Saison und dann auch...

Prognose