Earthcruiser Escape:


Der englische Begriff Escape steht laut Wörterbuch für entkommen, flüchten, entwischen, ausbrechen. Und es ist der Name für ein neues Expeditionsmobil von Earthcruiser aus Australien. Basis ist die G-Klasse von Mercedes in der Ausführung Pro mit einem insgesamt zulässigen Gesamtgewicht von 4,5 Tonnen.

Earthcruiser Escape

Earthcruiser


Getrieben wird der Earthcruiser Escape vom Sechszylinder-Turbodiesel, der es auf 184 PS und ein max. Drehmoment von gut 400 Nm bringt. Gekoppelt ist der Motor an ein Automatikgetriebe mit fünf Gängen. Der G hat einen Radstand von 3,43 m und verfügt über Differenzialsperren vorne, mittig und hinten. Montiert sind außerdem stärkere Stoßdämpfer, ein Luft-Kompressor sowie eine Tankanlage, welche die Mitnahme von zusätzlichen 250 Litern Treibstoff ermöglicht. Schließlich finden sich im Outback nicht an jeder Ecke eine Tankstelle.

 

An Front und Heck helfen Seilwinden mit einer Zugkraft von 6,1 Tonnen im Fall der Fälle zuverlässig aus dem Schlam(m)assel. Der Escape passt mit seinen kompakten Außenabmessungen zudem in einen Standard ISO-Container. Möglich macht das auch das aufstellbare Dach der im Heckbereich angeschrägten Wohnkabine. Am Heck des Wohnaufbaus montiert sind zwei Reserveräder und Bergehilfen. Klappen geben rechts und links im Heck den Zugang zu Stauräumen frei. Sonst dienen sie als Tisch oder Ablage. Seitlich angeordnet ist ein Fach mit Außendusche und zur Befüllung des 250 Liter fassenden Frischwasservorrats. Ein anknüpfbares Duschzelt stellt die Privatsphäre auch bei der Körperpflege im Busch sicher. Vor allzu heftiger Sonneneinstrahlung beim Aufenthalt im Freien schützt eine Markise.

 

Der Earthcruiser Escape ist mit einer Duschtasse, einem einklappbaren WC und einem Küchenblock mit Diesel betriebenen Kochfeld, Spüle und Kühl-/Gefriergerät ausgestattet. Im Heck befindet sich die Sitzgruppe mit Tisch sowie eine quer über die Breite angeordnete Liege. Wird der Tisch abgesenkt, entsteht in diesem Bereich die für bis zu 3  Leuten geeignete Liegefläche. Mit an Bord sind Klimaanlage und ein Touchscreen nur zur Bedienung der kompletten Bord-Elektronik.

 

Zum Standard gehören Satellitenortung, Überwachungssystem, GPS-Navi und ein digitaler Hotspot.

 

Der Grundpreis liegt bei 349.000 AU-Dollar. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose