Eine kleine Geschichte des Lichts.




Dunkel war es, der Mond schien helle… Die optimalen Voraussetzungen für eine Ausfahrt mit dem Opel Patentmotorwagen System Lutzmann von 1899. Nur mit Mondlicht konnte der Fahrer seinen Weg finden. Die beiden Kerzen in den Lampen halfen anderen, den Wagen zu erkennen, aber nicht dem Fahrer. Seitdem geht es aufwärts mit dem Licht...

 

Wie sehr, zeigte Opel jetzt im Dunkel der Winternacht auf dem Gelände in Dudenhofen. Mit eigenen Augen konnten Journalisten am Steuer von Oldtimern erkennen, wie die Dunkelheit in den 120 Jahren an Schrecken für die vielen Autofahrer verloren hat.

 

Die Funktion des Opel IntelliLux LED Matrix-Lichts ist bei Insignia, Astra und Corsa im Prinzip gleich: Der Fahrer bekommt immer das beste Licht. Die Passagiere selbst können weit sehen, und die davor fahrenden oder entgegenkommenden Fahrzeuge werden nicht geblendet, weil die Matrix das Fernlicht ausschaltet und nur das Abblendlicht stehenlässt. Dieser abgeblendete Sektor wandert mit dem Fahrzeug mit. Daneben bleibt es so hell, wie die Umstände es erlauben und zudem auch erfordern.

 

Im Prinzip ist alles ganz einfach: Eine Kamera beobachtet den Verkehr und die Umgebung. Die Kamera liefert ihre Daten an den Computer, der genau die LED herunterdimmt, in deren „Sichtfeld“ sich andere bewegen. Der Computer weiß zudem auch, dass er nur außerhalb geschlossener Ortschaften das Licht voll aufdrehen darf. Das teilen ihm die Navigation oder die Kamera mit, die das Umgebungslicht analysiert. Dieser Effekt wird nicht nur in der Dunkelheit des Testgeländes deutlich. Auf weniger befahrenen Landstraßen wird es überraschend deutlich. Und sogar im dichten Autobahnverkehr ist die Sicht noch besser als z.B. nur mit einem Fernlichtassistenten. Der schaltet zwar das Fernlicht aus, wenn Verkehr erkannt wird, bietet dann aber nur das normale Abblendlicht. Der Matrix-Scheinwerfer leuchtet aber am Verkehr vorbei in die Ferne. Bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h bringen die 30 Meter oder 40 Meter Extra-Sicht rund 1,5 Sekunden mehr Zeit für die Reaktion. Mit LED Matrix-Licht zu fahren, bringt also nicht nur das Gefühl, alles im Blick zu haben, es bringt Sicherheit durch Reaktionszeit. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose