Entspannt mit dem e-Pedal.


Mit bislang über 35.000 Vorbestellungen, rund 3.000 in Deutschland, hat der neue Nissan Leaf in Sachen E-Mobilität die Nase vorn. Mit dem Leaf und dem e-NV200 haben die Japaner in Deutschland gleich zwei reine Stromer im Portfolio. Mit etwas Wartezeit ist die zweite Generation des E-Autos zu Preisen ab 31.950 Euro verfügbar.

Nissan Leaf

Der jetzt 4,49 Meter lange, 1,78 Meter breite und 1,61 Meter hohe Leaf wirkt optisch gefälliger und dynamischer als der Vorgänger. Dank seines Radstands von 2,70 Metern herrschen gute Platzverhältnisse und hinter der Heckklappe können 400 Liter Gepäck verstaut werden. Angetrieben wird der gut 1,6 Tonnen schwere Stromer nun von einem 150 PS starken E-Motor, der von Lithium-Ionen-Akkus versorgt wird. Das Drehmoment stieg mit der neuen Generation auf 320 Nm. Per stufenlosem Getriebe wird die Kraft an die Vorderräder gebracht. Die Spitze wird mit 144 km/h angegeben und der Sprint von null auf Tempo 100 mit 7,9 Sekunden...

 

Das auf 40 kWh vergrößerte Batteriepaket besteht aus 192 Modulen, die Energiedichte wurde um 67 Prozent bei gleichen Abmessungen erhöht. Die Akkus sind im Unterboden verstaut, sorgen somit für einen niedrigen Schwerpunkt. Der Leaf soll kombiniert nach dem neuen WLTP-Zyklus rund 285 Kilometer ohne „nachtanken“ schaffen.

 

Neu ist auch das per Knopfdruck aktivierbare serienmäßige e-Pedal. Mit ihm lässt sich der E-Japaner allein mit dem Gaspedal fahren. Sobald der Fuß vom Pedal gelupft wird, wird mit einer Verzögerungsrate von bis zu 0,2 g (ca. 2 Meter pro Sekunde) zum Stillstand abgebremst, ohne dass die Bremse betätigt wird. Dabei wird natürlich auch reichlich rekuperiert.

 

Einmal Platz genommen fällt sofort der überarbeitete Innenraum auf, der mit seinem analogen Tacho konventioneller gestaltet ist. Auf einer ersten Testfahrt mit einer Reichweitenangabe von 236 km ging es von Eppstein im Taunus durch das Rheingau nach Wiesbaden. Nach 117 km zeigte der Bordcomputer immerhin noch 132 km an.

 

Der in vier Ausstattungen erhältliche Leaf (Basis, Acenta, N-Connecta und Tekna) hat u.a. serienmäßig immer einen Notbremsassistenten mit Fußgängerkennung, Spurhalte-, Fernlicht- und Toter-Winkel-Assistenten, Querverkehrswarner, Verkehrszeichenerkennung, Radio/CD-Player und Klimaanlage an Bord. Ab der Ausstattungsvariante Acenta gehört auch eine Wärmepumpe zu der Serienausstattung im neuesten Leaf. (ampnet/TX)

Formel 1

Vettel siegt bei Hamilton-Heimspiel.

Sebastian Vettel hat „im Wohnzimmer von Lewis Hamilton“ gewonnen und seine Führung in der WM-Wertung ausgebaut. Wobei auch dieses Ergebnis beim Großen Preis von Großbritannien bedeutet für diesen bis zu diesem Zeitpunkt...

Prognose