Europa mit deutlichen Zuwächsen.




Im September haben sich die internationalen Automobilmärkte teilweise unterschiedlich entwickelt. Während der Absatz allein in Europa (EU28 & EFTA) 2-stellig zulegte, ging der Absatz in den USA zurück. Die Märkte in China, Indien und Russland verzeichneten ebenfalls Rückgänge. In Japan und Brasilien legten sie hingegen zu.

 

Der europäische Pkw-Markt stieg laut VDA im vergangenen Monat um 14 Prozent auf gut 1,3 Millionen Fahrzeuge. Nach den WLTP-bedingten Engpässen im Vorjahr schlägt nun die volle Verfügbarkeit der Modelle im Markt durch. Deutschland verzeichnete das kräftigste Wachstum (+22 %). Auch Frankreich (+17 %), Italien (+13 %) und Spanien (+18 %) mit 2-stelligem Plus. In Großbritannien nahm der Markt um 1 Prozent zu. Nach den ersten 9 Monaten steht der europäische Markt bei einem Volumen von 12,1 Millionen Fahrzeugen (-2 %).

 

In den USA sank der Absatz (Pkw und Light Trucks) im September durch 2 Verkaufstage weniger um 11 Prozent auf rund 1,3 Millionen Einheiten. Der Trend hin zum Light Truck-Segment, (Vans, SUV, Pick-ups) setzte sich fort, dessen Anteil an den gesamten Fahrzeugverkäufen stieg auf 73 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf ist ein Absatz von 12,7 Millionen Light Vehicles aktuell zu verzeichnen (-1 %).

 

Der chinesische Markt lag im September mit 1,9 Millionen Zulassungen 6 Prozent unter dem Vorjahresniveau. In den ersten 9 Monaten des Jahres wurden insgesamt 15 Millionen Pkw abgesetzt. Das ist ein Rückgang um 12 Prozent. Auf dem indischen Markt ging der Absatz im September auf 223.300 Pkw (-24 %) zurück. Ein Grund ist nach Angaben des VDA die Krise auf dem Schattenbankensektor, über den ein großer Teil finanziert wird. Seit Januar wurden etwa 2,2 Millionen Pkw abgesetzt, ein Minus von 16 Prozent. Dafür sind die Verkäufe in Japan im September um 14 Prozent gestiegen (458.900 Pkw). Im Jahresverlauf stieg dieser Absatz auf gut 3,4 Millionen Fahrzeuge (+2 %).

 

Der russische Markt erreichte im vergangenen Monat Vorjahresniveau. Seit Jahresbeginn wurden gut 1,3 Millionen Einheiten verkauft (-2 %). In Brasilien wuchs der Markt im September um 9 Prozent, das Volumen lag bei 224.000 Neuzulassungen. Im Jahresverlauf liegt der Absatz mit 1,9 Millionen Fahrzeugen richtig im Plus (+9 %). (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen souverän zum Sieg.

Max Verstappen hat ein äußerst taktisches Rennen in Brasilien absolut souverän für sich entschieden. Der Niederländer in der Kombination mit Red Bull und einem starken Honda-Motor war am heutigen Tag einfach nicht zu...

Prognose