FCA und ENI testen neuen Kraftstoff A20.


Der neue von FCA und ENI entwickelte Kraftstoff A20 wurde bis vor wenigen Wochen in fünf Fiat 500 aus der Flotte des Carsharing-Dienstes ENI Enjoy in Mailand getestet. Innerhalb von nur 13 Monaten wurden die Fahrzeuge zusammen rund 9.000 Mal ausgeliehen und legten dabei gut 50.000 km zurück.

Kraftstoff A20

FCA


Aufgrund der höheren Oktanzahl des neuen Kraftstoffs waren die Fiat 500 leistungsfähiger, erzeugten aber gleichzeitig weniger Emissionen.

 

A20 ist ein Benzinkraftstoff mit Zusatz von 15 Prozent Methanol sowie 5 Prozent Bio-Ethanol. Aufgrund des geringeren Anteils an Kohlenstoff und der höheren Oktanzahl reduziert sich der Ausstoß von Kohlendioxid um bis zu 3 Prozent.

 

Die chemische Zusammensetzung dieses Kraftstoffs wurde entwickelt, um die direkten und indirekten CO2-Emissionen zu senken. A20 kann in fast allen Benzinern verwendet werden, welche aus nach 2001 sind.

 

Inzwischen arbeiten FCA und ENI daran, das Benzin A20 zu verbessern, indem die aus regenerativen Quellen stammenden Bestandteile erhöht werden. Auf diese Weise soll der CO2-Ausstoß von der Quelle ans Rad weiter verbessert werden, bei dem die gesamten Emissionen während der ganzen Förderungs-, Produktions-, Transport- und Verbrauchsphase bilanziert werden. (ampnet/TX)

Formel 1

Silverstone ist nun „Hamilton-Land“.

1950 fing für die Formel1 alles in Silverstone an und bis einschließlich der Saison 2024 wird die Königsklasse des automobilen Motorsports ca. 70 km von London entfernt gastieren. Also noch genug Gelegenheiten für Lewis...

Prognose