Ford Flexibus:


Mit einer preisgünstigeren Alternative zum Euroline will Ford nun den Einstieg in das Segment kompakter Freizeitfahrzeuge erleichtern. Auf dem 2019er Düsseldorfer Carvan-Salon stellte der Automobilhersteller den Flexibus vor. Dieser setzt statt der Pkw-Variante Tourneo Custom auf die etwas schlichtere Kombiversion des Transit Custom.

Ford Flexibus

Ford


Dabei bietet sich dem Kunden nicht nur die Wahl zwischen insgesamt zwei Radständen, sondern auch zwischen zwei Nutzlasten. Ganz nach Modell reichen die Motorisierungen von 105 PS  bis 185 PS.

 

Auch der Ford Flexibus setzt auf den Multi-Funktionsboden von Sortimo mit Schienensystem für eine flexible Bestückung des Innenraums. So lässt sich das neue Modell als ganz günstiger Camper, Transporter für Sportgeräte, als mobiles Büro oder als Mannschaftsbus konfigurieren. Für beide angebotenen Längenvarianten gibt es auf Wunsch ein hinten angeschlagenes Aufstelldach, das im Innenraum Stehhöhe schafft sowie natürlich auch zwei zusätzliche Schlafplätze so ermöglicht.

 

Der Preis für den Flexibus hängt vom gewünschten Ausbauumfang ab. Das Basisfahrzeug ist zu Preisen ab 35.200 Euro erhältlich. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes holt Konstrukteurs-WM.

Im Qualifying wurde Mercedes von der überraschende Stärke von Ferrari sichtlich überrascht, im Rennen wurden jedoch die Erkenntnisse aus den Trainings vom Freitag bestätigt. Auf die Distanz waren die „Silberpfeile“, mit...

Prognose