Ford navigiert mit speziellem Blick.


Ford bietet seinen Kunden bei der Navigation künftig einen anderen Blick auf die Welt: Das israelische Start-up Mappo hat eine App entwickelt, die weltweit ortsbezogene Inhalte aus Büchern, Musik und Videos mit einem digitalen Kartenmaterial verbindet. Ford ist der erste Automobilhersteller, der diese Anwendung nutzt.

Mappo

Ford


Mappo funktioniert mittels Sprachsteuerung in allen Fahrzeugen, die mit dem Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford Sync 3 und Sync 4 (Mustang Mach-E) ausgestattet sind.

 

Während viele Reise-Apps vor allem freie Parkplätze oder Zeiten eines Restaurants anzeigen, bietet Mappo den Menschen einen anderen Blick auf die Welt; denn Sehenswürdigkeiten werden nicht bloß auf einer Karte dargestellt, sondern mit ortsbezogenen Erzählungen und unterhaltsamen Informationen beschrieben. Themenfelder sind dabei Geschichte, Kultur, Architektur, Sport usw., unterstützt durch Audio-Inhalte von Historikern, Autoren und Musikern. Das Angebot wird durch eine Crowd-Sourcing-Funktion stetig ausgebaut.

 

Mappo startet mit über 30.000 vorinstallierten Sehenswürdigkeiten, die sich auf Großstädte in den USA, Europa und Asien beziehen. Die App ermöglicht es Nutzern, besondere Attraktionen in der Nähe zu suchen. Oder sie können das Suchfeld verwenden, um Themenrouten basierend auf einem Ort, dem Namen eines Autors, eines Buches oder mehreren anderen Filtern extra nachzuschlagen. (ampnet/TX)

Formel 1

McLaren triumphiert in Monza.

Ein folgenschwerer Crash zwischen den WM-Favoriten Lewis Hamilton und Max Verstappen, der beide Piloten aus dem Rennen warf, machte den Weg frei für einen sensationellen Triumph von Daniel Ricciardo beim Großen Preis von...

Prognose