Ford startet mit Fordzilla-Teams im eSports.




Ford steigt nun erstmals mit eigenen nationalen eSports-Teams in den virtuellen Motorsport ein und bietet den besten Online-Piloten die Option, in einem von fünf Fordzilla-Teams in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien auf Bestzeitjagd zu gehen. Die schnellsten Fahrer bilden dann den europäischen eSports-Fahrerkader von Ford.

 

Das gab der Konzern auf der Gamescom (- 24.08.) in Köln bekannt.

 

Die Fordzilla-Teams werden u.a. beim preisgekrönten Rennspiel „Forza Motorsport 7“ an den Start gehen. Die Forza-Serie ist die meistverkaufte Rennsportreihe dieser Konsolengeneration. Rund eine Million Gamer und Hobby-Rennfahrer wählen dabei Fahrzeuge von der Marke Ford.

 

Ford war vor 2 Jahren der erste Automobilhersteller überhaupt, der mit eigenem Stand auf der Computerspielmesse vertreten war. Im letzten Jahr enthüllte Ford in den Messehallen das erste Fahrzeug in der langen Geschichte der Gamescom: Ranger Raptor, die Performance-Version des meistverkauften Pick-ups Europas. Bei der Gamescom 2019 ist die Marke in Halle 8.1 mit den Ständen B055 und C056 vertreten. (ampnet/TX)

Formel 1

Leclerc mit starken Nerven, Sieg mit Beigeschmack.

Fernando Alonso war in der Saison 2010 der letzte Sieger für Ferrari in Monza. Ausgerechnet beim positiv brodelnden Heimspiel mussten die roten Boliden in den letzten Jahren einige harte Niederlagen verbuchen. Doch in...

Prognose