Ford startet Produktion des Streetscooter Work XL.




Just zum internationalen Tag der Post, zu dem die Vereinten Nationen seit 2011 den 9. Oktober bestimmt haben, feierte die Ford-Werke GmbH in Köln offiziell den Start der Serienproduktion des Streetscooter Work XL, ein vorerst noch exklusiv für die Deutsche Post DHL Group gebauter rein-elektrischer Transporter auf Batteriebasis.

 

Fortan werden 180 Mitarbeiter im 2-Schicht-Betrieb bis zu 16 Exemplare täglich bauen. Der Transporter ist bis zu 1.275 kg Ladung ausgelegt.

 

Die jährliche Kapazität soll in Zukunft auf 3.500 Fahrzeuge anwachsen, für 2018 sollen noch 1.000 die Hallen verlassen. Je nach Profil fertigt Ford den E-Transporter mit unterschiedlich leistungsfähigen E-Motoren und Lithium-Ionen-Batterien. Der elektrische Antrieb leistet bis zu 120 PS und erreicht ein max. Drehmoment von bis zu 276 Nm. Die Spitze des Work XL ist auf 90 km/h begrenzt. Mit einer Batteriekapazität von bis zu 76 kWh kommt der Transporter auf eine Reichweite von bis zu 200 km. Bemerkenswert ist auch sein Beitrag zur Luftreinhaltung. Pro Jahr spart jeder Work XL durchschnittlich ca. 5 Tonnen CO2 und 1.900 Liter Diesel. Damit ist der Work XL wesentlicher Bestandteil des Umweltprogramms Go-Green, in dessen Rahmen die Deutsche Post bis zum Jahr 2050 alle logistikbezogenen Emissionen auf 0 reduziert. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton dominiert das Feld.

Die sportliche Kombination aus Mercedes und Lewis Hamilton scheint in der entscheidenden Phase der Formel1-Saison 2018 unschlagbar, fast schon einschüchternd und erdrückend für das restliche Feld. Der Sieg im japanischen...

Prognose