Giulia und Stelvio erinnern an 6C 2500 Super Sport.




Alfa Romeo bringt Giulia und Stelvio als neues Sondermodell „6C Villa d'Este“. Beide Wagen sind vom 6C 2500 Super Sport inspiriert, der 1949 beim Concorso d'Eleganza am Comer See den wichtigen Publikumspreis „Referendum Grand Prix“ gewann. Die beiden Editionsmodelle zeichnen sich durch die exklusive dreischichtige Lackierung Rosso Etna aus.

 

Dazu verchromte Seitenfensterrahmen und Leichtmetallfelgen in 21 Zoll (Stelvio) bzw. 19 Zoll. Innen stechen Sitze aus beigem Premium-Leder mit gesticktem Schriftzug „6C Villa d'Este“ auf den vorderen Kopfstützen hervor. Auch die Armaturentafel ist mit dieser Stickerei verziert.

 

Zur erweiterten Serienausstattung der Sondermodelle gehören darüber hinaus Aluminium-Schaltwippen am Lenkrad, eine induktive Ladeschale für Smartphones und die elektrische Heckklappe. Beide werden mit dem 2,2-Liter Turbodiesel und dem 2,0-Liter Turbobenziner angeboten, die beim Giulia 6C Villa d'Este 190 PS bzw. 200 PS leisten und beim Stelvio 6C Villa d‘Este 210 PS und 280 PS. Sie sind an eine 8-Gang-Automatik gekoppelt. Der Stelvio verfügt zudem über Allradantrieb, bei dem eine Kardanwelle aus Kohlefaser die Kraft nur an die Hinterachse leitet.

 

Die Preise beginnen bei 55.000 Euro (Giulia) bzw. 67.000 Euro. (ampnet/TX)

Formel 1

McLaren triumphiert in Monza.

Ein folgenschwerer Crash zwischen den WM-Favoriten Lewis Hamilton und Max Verstappen, der beide Piloten aus dem Rennen warf, machte den Weg frei für einen sensationellen Triumph von Daniel Ricciardo beim Großen Preis von...

Prognose