Hagen – überschaubar und wunderschön:


Hagen liegt im Süd-Osten der sich wandelnden Metropolregion Rhein-Ruhr. Im „Tor zum Sauerland“ leben fast 190.000 Menschen, Tendenz steigend. Die größte Stadt in Südwestfalen hat etwas einzigartiges: Sitz einer staatlichen Fernuniversität in Deutschland. Jedoch erst seit 2012 führt Hagen den Namenszusatz „Stadt der FernUniversität“.

Hagen

Auch wenn Hagen im Mittelalter keine bedeutende Stadt war, so taucht das heutige „Tor zum Sauerland“ erstmals 775 in den Lorscher Annalen auf: Nahe der Stadtgrenze zu Dortmund wurde von den Truppen Kaiser Karls des Großen damals eine über der Ruhr-Lenne-Mündung gelegene sächsische Hohensyburg erobert. Seit diesem Tag steht Hagen in den deutschen Geschichtsbüchern. Viele Gebäude erinnern an den Ursprung und zeigen den geschichtlichen Wandel bis heute.

 

Hagen bietet ein interessantes Zusammenspiel von Kultur und Natur. Die südwestfälische Stadt der vier Flüsse mit über 50 Kilometern Flusslauf innerhalb der Stadtgrenze liegt direkt am RuhrtalRadweg, dem größten Fernradweg im Ruhrgebiet. Schlösser, Denkmäler und außerdem eine dichte Museumslandschaft bieten beeindruckende Einblicke in die lange Geschichte der Region und somit in die Bundesrepublik.

 

In der Natur entspannen und genießen, zeitgleich aber etwas lernen und erleben, dies ermöglicht Hagens besondere Verbindung von Natur und Kultur. So sorgen im landschaftlich reizvollen Mäckingerbachtal schöne Fachwerkhäuser für einen schönen Ausflug im LWL-Freilichtmuseum. Hier erkundet man rund 60 historische Handwerksbetriebe und erlebt Geschichte hautnah. Ob Schmieden von Eisen, Schöpfen von Papier, Drucken mit historischen Pressen oder Brotbacken, die große sowie die kleinen Besucher dürfen hier oftmals selbst Hand anlegen und die alte Technik direkt erleben. Oder lieber ein bisschen Eisenbahnromantik? Dann ab in die nostalgische RuhrtalBahn, samt kleiner Zeitreise auf die Geschichte des Ruhrgebiets. Nicht nur Eisenbahnfreunde erleben hier einen Ausflug der Extraklasse. Eine Natur- und Geschichtslandschaft bietet ebenfalls das Museum im Wasserschloss Werdringen. Hier lernt man etwas über die regionale Erd- und Menschheitsgeschichte, es gibt faszinierende Exponate und anschauliche Inszenierungen. Ein Highlight: Die originalgetreue Nachbildung eines Mammuts…

 

Der Hohenhof ist auch als Museum des Hagener Impulses bekannt. Der Hohenhof direkt in Hagen ist ein Gesamtkunstwerk des Jugendstils und ein Baudenkmal von europäischem Rang. Es ist ein Mix aus Architektur, Kunst und Geschichte. Der Stararchitekt Henry van de Velde entwarf die Villa für den Hagener Kunstsammler Karl Ernst Osthaus, der später das berühmte Folkwang-Museum in Essen gründete. Ihm gelang es Anfang des 20. Jahrhunderts ein Gesamtkunstwerk zu konzipieren, welches sich nicht nur in der Architektur des Gebäudes wiederfindet, sondern ebenso im Einklang mit dem Inventar steht. Möbel, Gardinen, Wanddekoration, Besteck und Geschirr wurden eigens für die Villa angefertigt. (SW)

Formel 1

Taktik befördert Ricciardo zum Sieg.

Der Grand Prix in China hatte das Zeug zu einem langweiligen Rennen, wenn es nicht das Safety-Car geben würde. So war der dritte Lauf der Formel1-Saison nach dem Safety-Car spannend und unterhaltsam. Mit Daniel Ricciardo...

Prognose

E-Magazine

E-Magazine