Hamm – kleine, überraschende Perle:


Hamm liegt im Nord-Osten der Metropolregion Rhein-Ruhr und bietet einige Aspekte, die kaum jemand in einer Stadt dieser Größenordnung erwarten würde. Immerhin leben heute mehr als 180.000 Menschen in Hamm. Durch dieses unerwartete, wird die westfälische Stadt zu einem regelrechten Geheimtipp und lohnenswerten Ausflugsziel im Ruhrgebiet.

Hamm

Hamm ist eine Planstadt, die am Aschermittwoch 1226 gegründet und mit Stadtrechten versehen wurde. Von daher ist die westfälische Stadt keine der älteren Städte in der Bundesrepublik, aber trotzdem alt genug, um aus den einzelnen Epochen des Bestehens architektonische Zeugen zu besitzen. Somit lohnt sich für Besucher nicht nur ein Rundgang durch den Stadtkern samt Altstadt, auch die Region bietet historische Flecken.

 

Wer mehr über die interessante, bewegte Geschichte von Hamm wissen will, sollte das Gustav-Lübcke-Museum besuchen. Das Programm hier ist abwechslungsreich: Der Bogen spannt sich von archäologischen über kulturgeschichtliche Inhalten bis hin zu naturwissenschaftlichen Themen.

 

Das alte Hamm bzw. das alte Ruhrgebiet spiegelt die Arbeitersiedlung Vogelsang wieder. Im westlichen Bereich von Heessen, einem Stadtteil, befindet sich die 1920 erbaute Siedlung, die nach Dr. Karl Vogelsang, Direktor der „Mannsfeldschen Kupferschiefer bauenden Gewerkschaft“, benannt ist. Die Siedlung gehört zu den schönsten Arbeitersiedlungen im Ruhrgebiet, ist Teil der „Route der Industriekultur“ und gut über Radwege zu erreichen. Die Besonderheit: Viele der Einzelgebäude sind in ihrer ursprünglichen Ausformung erhalten. Das gleiche gilt für viele Details, wie z.B. Fenster und Türen, die sich noch im Originalzustand befinden.

 

Ebenfalls im Stadtteil Heessen, die Waldbühne. Es ist eins von gut 120 Theatern in der Metropolregion Rhein-Ruhr. Die Waldbühne gilt bereits seit Jahren als das besucherstärkste Amateurtheater; im ganzen Land!

 

Generell kann man in Hamm sehr gut den Wandel der Zechen verfolgen. Ein Musterbeispiel: Maximilianpark Hamm. Der Freizeitpark entstand aus der ehemaligen Zeche Maximilian. Aus der damaligen Kohlenwäsche wurde der berühmte Glaselefant, der heute das Wahrzeichen der Stadt Hamms ist. Ehemalige Zechen sind heute Plätze für die ganze Familie!

 

Einer der schönsten Orte im Ruhrgebiet für Wellness und Entspannung ist die Maximare-Erlebnis Therme. Hier kann man sich beim Schwimmen, in einer der Saunen und im Spa von dem vielen Sightseeing in der Stadt Hamm oder in der Metropolregion Rhein-Ruhr einfach nur erholen. (SW)

Formel 1

Hamilton siegt bei Alonso-Ausstand.

Leider muss man sagen: Mehr oder weniger war das Formel1-Finale in Abu Dhabi ähnlich spektakulär wie die meisten Rennen in der gesamten Saison 2018. Nach der Startphase setzte monotone Langeweile ein, was den Triumph in...

Prognose