Human Support Robot:


Vor dem Hintergrund einer Mobilitätsfreiheit für alle, die weit über das Autofahren hinausgeht, präsentierte Toyota seinen Assistenz-Roboter „Human Support Robot (HSR)“ auf der „Iros 2018“. Der HSR übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben zur Verbesserung der Lebensqualität älterer oder behinderter Menschen.

Human Support Robot

Toyota


Der kompakte Roboter kann mit seinem Klapp-Arm Gegenstände vom Boden aufheben oder aus Regalen nehmen sowie eine Vielzahl weiterer Aufgaben übernehmen. Dieser Roboter ist ein Teil der Toyota Partner-Robotseries, die Menschen das Leben erleichtern soll. Mit Schwerpunkt auf Pflege und Gesundheitsversorgung, Nahverkehr sowie Wohnen.

 

Die „International Conference on Intelligent Robots and Systems (Iros)“ fand in der letzten Wochen in der spanischen Hauptstadt Madrid statt. In einer ganzen Reihe von exklusiven Vorträgen stellten Toyota Ingenieure die Forschungsplattform vor.

 

Über die im September 2015 gestartete „HSR Developer's Community“ bietet Toyota seinen Roboter Partnern weltweit zu Forschungszwecken an. Bereits 44 Partner in 12 verschiedenen Ländern arbeiten mit solch einem HSR. In Europa unterstützt der japanische Konzern aktuell aktiv 5 Universitäten, darunter die Uni Bremen (Forschungsthema: Kognitiver Roboter zur Unterstützung des Menschen) und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Roboter zur Hilfe im Haushalt). Außerdem wurde der HSR bereits als Standardplattform für Wettbewerbe wie „RoboCup@Home“ und auch u.a. den „World Robot Summit (WRS)“ übernommen. (ampnet/TX)

Formel 1

Ocon verhindert Verstappen-Sieg.

Nach dem Qualifying sprach für das vorletzte Rennen der Saison 2018 alles nach einem Zweikampf zwischen Mercedes und Ferrari. Mit allen vier Piloten. Die einzige Hoffnung die für ein spannenderes Rennen in Brasilien...

Prognose