In diesem Jahr nur etwas weniger Staus.




Der ADAC zieht eine Staubilanz für den Sommerurlaub 2020. Der Club registrierte einen verhaltenen Start an den ersten Reisewochenenden im Juni und Juli. Die Zahl der Staus kam auf ca. 75 Prozent des Vorjahres. Im Verlauf der weiteren Reisewochenenden bis 13. September lagen die Stauzahlen zeitweise sogar über denen von 2019.

 

Insgesamt war die Zahl der Staus mit rund 58.400 in diesem Jahr auf einem etwas niedrigeren Niveau als 2019 mit 60.100 Staus. Allerdings ist der eigentliche Rückgang größer einzuschätzen, da die Sommerferien 2020 ein Wochenende mehr umfassten.

 

2020 summierte sich die Länge der registrierten Staus an insgesamt 13 Ferienwochenenden auf gut 98.400 Kilometer, im Vorjahr waren es an 12 Wochenenden noch knapp 131.800 Kilometer. Der ADAC vermutet, dass die Intensität der Urlauberströme deutlich geringer war und daher die Staus nicht die Länge in 2019 erreicht haben.

 

Das letzte Reisewochenende vom 11. bis zum 13. September war auch gleichzeitig das staureichste. Ferien gab es da zwar nur noch in Baden-Württemberg, dennoch zählte der Automobilclub insgesamt 5.700 Staus. Der ADAC vermutet hierfür viele Wochenend- und Tagesausflügler, die sich auf die Urlaubsheimkehrer addierten. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton mit neuem Weltrekord.

Lewis Hamilton hat nach einer harten und umkämpften Startphase den Grand Prix von Portugal noch absolut souverän und äußerst dominant gewonnen. Mit seinem 92. Sieg hat der 6-fache Weltmeister einen neuen Rekord in der...

Prognose