In Wörth rollen ab 2021 E-Lkw vom Band.




Mercedes-Benz wird im Verlauf des kommenden Jahres im Werk Wörth mit der neuen Produktion des vollelektrischen e-Actros für den schweren Verteilerverkehr beginnen. Der dann darauf basierende e-Econic für den Kommunaleinsatz soll 2022 folgen. Wörth ist mit Abstand das größte Lkw-Montagewerk von Mercedes-Benz.

 

Die elektrischen Lkw werden in der Montage flexibel neben Fahrzeugen mit Diesel geplant. Grundsätzlich soll der Aufbau verschiedener Typen soweit wie möglich integriert stattfinden. Jeweils nach dem Fahrzeugtyp werden aber Anpassungen im Produktionsablauf vorgenommen. Der Einbau verschiedener nicht konventioneller Antriebskomponenten erfolgt separat, so auch die Montage des elektrischen Antriebsstrangs beim e-Actros. Nach dessen Einbau in einer neuen Montagelinie allein nur für Hochvoltkomponenten werden die Fahrzeuge zum Finish sowie zu der Endabnahme wieder in den regulären Produktionsablauf eingegliedert.

 

Der bisherige Prototyp des e-Actros hat eine Reichweite von gut 200 km, unabhängig von Zuladung, Streckenverlauf oder Topografie. Die Serie soll noch mehr schaffen und wird als Zwei- und Dreiachser auf den Markt kommen. Daimler Trucks wird den Lkw in ein ganzheitliches Ökosystem einbetten, das auch Beratungsangebote rund um E-Mobilität umfasst. Dazu zählen Routenanalysen, Überprüfungen möglicher Subventionen, Unterstützung bei der operativen Flottenintegration und die Erarbeitung passender Ladeinfrastrukturlösungen. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton mit neuem Weltrekord.

Lewis Hamilton hat nach einer harten und umkämpften Startphase den Grand Prix von Portugal noch absolut souverän und äußerst dominant gewonnen. Mit seinem 92. Sieg hat der 6-fache Weltmeister einen neuen Rekord in der...

Prognose