Jaguar E-Type Zero:


Die Abteilung Classic von Jaguar wird den legendären E-Type nun als E-Auto in kleinen Stückzahlen bauen und verkaufen. Eine entsprechende Studie hatte der britische Sportwagenbauer in 2017 vorgestellt. Für das Serienmodell E-Type Zero werden die unternehmenseigene Kompetenz bei Restaurierungen mit dem E-Antrieb des I-Pace kombiniert.

Jaguar E-Type Zero

Jaguar


Jaguar wird zuvor sorgfältig ausgewählte und bei Jaguar Land Rover Classic Works restaurierte E-Type auf E-Antrieb umbauen. Für Kunden besteht darüber hinaus auch die Möglichkeit, ihr bereits existierendes und voll fahrfertiges Fahrzeug in England auf den E-Antrieb umrüsten zu lassen. Um die Originalität der Basis zu wahren, sind alle Komponenten austauschbar. Sprich: Jederzeit kann ein E-Type Zero wieder zu einem Modell mit XK-Reihensechszylinder und konventionellem Schaltgetriebe zurückgebaut werden.

 

Das im letzten Jahr vorgestellte E-Type Zero Concept beschleunigt mit seinen 300 PS in 5,5 Sekunden von null auf 100 km/h, schneller als das Original, das zudem etwas schwerer ist. Die Studie basiert auf einem restaurierten E-Type der Serie 1.5. Jaguar strebt eine Reichweite von gut 275 Kilometern an. Die 40 kWh starke Batterie lässt sich in bis zu 7 Stunden neu aufladen. Die Lithium-Ionen-Batterie entspricht in Gewicht und Abmessung ziemlich genau dem sonst unter der Haube sitzenden XK-Sechszylinder. Sogar die ganze Einbaulage ist identisch.

 

Bis auf Antrieb und Armaturenbrett inkl. optionalem Touchscreen-Display entspricht das Modell weitgehend dem Original. Auch die aus Gründen max. Energieeffizienz eingesetzten LED-Scheinwerfer sitzen hier in den identischen Aussparungen und tragen die für frühe E-Type typischen Plexiglas-Abdeckungen.

 

Kundenanfragen werden entgegengenommen; ausgeliefert werden die ersten elektrifizierten E-Type wahrscheinlich ab Sommer 2020. (ampnet/SW)

Formel 1

Ocon verhindert Verstappen-Sieg.

Nach dem Qualifying sprach für das vorletzte Rennen der Saison 2018 alles nach einem Zweikampf zwischen Mercedes und Ferrari. Mit allen vier Piloten. Die einzige Hoffnung die für ein spannenderes Rennen in Brasilien...

Prognose