Köln – gute, echte Hausmannskost:


Düsseldorf ist Behördensitz und Landeshauptstadt von NRW (Nordrhein-Westfalen), obwohl Köln, die Stadt mit dem markanten Dom genau auf der anderen Seite des mächtigen Rheins viel größer ist. Generell belebt der Zwist zwischen Köln und Düsseldorf das Rheinland, doch bei einer Sache sind sich die beiden Städte sehr, sehr nah…

Köln

In Köln hat sich zwar aus kulinarischer Sicht in den letzten Jahren und Jahrzehnten einiges getan, doch der Ursprung ist deftig. Natürlich gibt es im Umfeld der besseren Einkaufsstraßen auch viele edle Restaurants, gar mit Michelin-Stern, aber rheinländische Küche kommt vom Herzen. In einigen Fällen sogar im Wortsinn!

 

Ein Abend in einem der alten Brauhäuser ist in Köln immer ein Muss. Ob Politiker, Unternehmer, Kreativer, Handwerksmeister oder Hausfrauen, in diesem Fall gibt es keinen Unterschied. Hier sitzen die Schichten Seite an Seite an den wuchtigen Holztischen. Aber: Zimperlich darf man nicht sein. Die Kellner, Köbesse genannt, sind herzlich und rau, der Dienst am Kunden besteht im schnellen Nachliefern von Kölsch und nicht in langer kulinarischer Beratung. In manchen Brauereien werden den Gästen auch noch die Brauanlagen gezeigt; oft kann man das Bier dann in Flaschen mit Bügelverschluss dort kaufen, für zu Hause eben.

 

Kölsch? Dabei handelt es sich um ein obergäriges Vollbier, das es einst nur in Köln und Umgebung gab. Heute gibt es Kölsch in jeder Stadt, nur eben nicht auf der anderen Seite des Rheins. Rheinländer sprechen gar von einer Glaubensfrage… Kulinarisch passt das eher deftige Essen auf jeden Fall zu diesem Bier. Da wären z.B. die Bierhappen, belegte halbe Brötchen mit grober Leberwurst, Blutwurst (Flöns) und/oder Mett mit scharfen Ölk (Zwiebelringen), oder die Ähzezupp, eine Erbsensuppe mit Speck oder Eisbein, oder Himmel un‘ Äd: Kartoffeln (Ädäppel) und Äpfel (die in den Himmel wachsen) die zusammen gekocht werden. Ein immer frisches und sehr herzhaftes Gericht.

 

Für Leckermäuler gibt es Rievkooche, also Reibekuchen. Ein würziger Kartoffelpuffer, der in Apfelmus schwimmt. Rievkooche werden in den Brauhäusern aber traditionell am Freitag angeboten.

 

Wer sich aber dem kulinarischen Genuss in seiner kompletten Vielfalt in Köln hingeben will, sollte sich unter www.eat-the-world.com mit diesem kulinarische Stadtführer befassen. Ob thematische Tour oder gezielt in einem Stadtteil unterwegs, völlig egal. (SW)

Formel 1

Vettel dank Team mit Sieg...

Der Grand Prix von Ungarn war das letzte Rennen vor der Pause, und wie die komplette Saison war es Werbung für die Formel1. Zwar gab es weniger Überholmanöver als in den anderen Rennen der Saison 2017, vielmehr ging es...

Prognose

E-Magazine

E-Magazine