Lapp Expeditions-Trailer 340:


Der Mann ist unter Outdoor-Freaks eine Legende. Volker Lapp in Hanau geboren, lebt heute im hessischen Wächtersbach-Wittgenborn, falls nicht gerade unterwegs. Und der Hesse ist oftmals weg. Für seine Reisen hat Volker Lapp einen reisetauglichen Caravan entwickelt. Den Expeditions-Trailer 340 kann man auch kaufen, als robusten Partner für unterwegs.

Lapp Expeditions-Trailer 340

VL-Outdoor


Volker Lapp lernte nach dem Abitur zunächst Maschinenschlosser. Nach einem Maschinenbau-Studium verkaufte der Hanauer zunächst einmal Motorräder, danach ging es zu Volvo und VW. Nebenberuflich dann erst Pferdehaltung und Landwirtschaft, später Expeditions-Seminare und die Teilnahme an der Camel-Trophy, die der Hanauer dann mit organisierte.

 

Nicht nur die Segelboot-Tour Hanau – Afrika – Hanau war in den Medien ein Erfolg. Berichtet wurde auch über den schwimmfähigen Mitsubishi Pajero. Mit dem japanischen Geländewagen legte Volker Lapp ca. 1.200 km auf dem Yukon zurück. Das Buch „Wie helfe ich mir draußen“ wurde 60.000 Mal verkauft und vom ADAC zum „Off Road-Lehrbuch“ ernannt.

 

Nun aber zum Expeditions-Trailer 340. Das Fahrzeug bietet auf einem Offroad-Fahrwerk einen leichten Kabinenaufbau und eine Ausstattung, „Made in Germany“. Volker Lapp sieht seinen Trailer als robusten sowie komfortablen Partner für weltweite Reisen und als Alternative zur Pick-up-Kabine oder einem Wohnmobil. Der Hänger lässt sich abstellen, das Zugfahrzeug kann vor Ort flexibel eingesetzt werden. Im Vergleich zu Zeltklapp-Trailern bietet der feste Aufbau des 340 viel höheren Komfort.

 

Herzstück ist das Fahrwerk. Es ist extrem geländegängig, besitzt einen durchgängig verschweißten und komplett feuerverzinkten Rahmen. Für den Einsatz im Gelände wurde eigens ein weich abgestimmtes Fahrwerk mit ausreichenden Federwegen entwickelt. Für hohe Fahrstabilität sollen geschraubte Fahrwerkskomponenten sorgen; wie geschraubte Deichsel, gebremste Starrachse, verstärkte Radlager, Gasdruckstoßdämpfer und extra abgestimmte Parabelfedern. Der 340 rollt auf 235/85 x 16-Reifen, optional sind individuell ans Zugfahrzeug angepasste Felgen und Reifen.

 

Nach der Auffassung des Hessen muss ein Offroad-Trailer wendig und leicht sein, soll aber auch extremen Anforderungen gerecht werden. Mit knapp unter 5,00 Metern und einer Breite von 1,90 Metern erfüllt der 340 diesen Anspruch. Durch die gewichtsoptimierte Composite-Sandwich-Bauweise wiegt der Expeditions-Trailer mit Leerkabine bei zulässigem Gesamtgewicht von 1.400 kg gut 630 kg. Das sollte am Ende reichen...

 

In der Basis verfügt der Hänger über eine Sitzecke mit absenkbarem Tisch, die sich zur Liegefläche umbauen lässt. Dazu gibt es ein WC-Abteil, Küchenzeile (Spüle und Gaskocher) sowie eine Gasheizung. Je nach Einsatzgebiet und persönlichen Wünschen sind Extras gut möglich.

 

Grundsätzlich erfolgt die Innenausstattung mit Ausbaukomponenten in Leichtbauweise. Die Möbel sind wahlweise in Silber oder in Nussbaum erhältlich. Die abnehmbaren und strapazierfähigen Polsterbezüge sind standardmäßig in Anthrazit. Die Seitz-Thermofenster können geöffnet werden und haben Mücken-, Sonnenschutz- sowie Verdunklungsrollos.

 

Das Aufstelldach ist eine mittlerweile beliebte Zusatzausstattung für den Expeditionstrailer. Mit dem Bett- und Matratzensystem wird daraus eine komfortable Schlafmöglichkeit, der Trailer bietet bis zu vier Schlafplätze.

 

Angeboten wird der neue Trailer in drei Varianten: In einer Version als Fahrgestell mit Leerkabine könnte der 340 sogar auch für gewerbliche Einsätze im Handwerk am Ende problemlos geeignet. Die zweite Version umfasst zusätzlich die Basis- sowie Zubehörausstattung, in der dritten Variante kommt schließlich auch noch das Aufstelldach hinzu. (ampnet/TX)

Formel 1

Silverstone ist nun „Hamilton-Land“.

1950 fing für die Formel1 alles in Silverstone an und bis einschließlich der Saison 2024 wird die Königsklasse des automobilen Motorsports ca. 70 km von London entfernt gastieren. Also noch genug Gelegenheiten für Lewis...

Prognose