Lotterer holt seine erste Formel E-Pole.


Die Formel E ist in Europa angekommen. Den Auftakt bildet die „ewige Stadt“ mit dem Qualifying zum siebten Lauf der Saison 2018/19. Doch Rom hat nicht nur eine wechselhafte Historie zu bieten, sondern auch wechselhaftes Wetter. Zwischen dem Qualifying und der Super-Pole kam der Regen, was die Strecke veränderte: https://youtu.be/fsS4Z0CYzTE

Formel E

SkinWalker75


Da Boliden und Reifen identisch sind, bedeutet auch eine nasse Strecke die gleichen Bedingungen für alle Piloten. Jetzt kommt es allein auf den so genannten „Popometer“ an, also wie ein Pilot bei solchen Konditionen den Kontakt des Boliden zum Asphalt wahrnimmt. Aus deutscher Sicht muss man sagen: Andre Lotterer scheint den feinfühligsten „Popometer“ zu haben. Der gebürtige Duisburger sicherte sich trotz Fahrfehlers seine erste Pole-Position in der Formel E. Was die Panasonic Jaguar Racing-Mannschaft ärgern dürfte, die nach dem Fahrfehler schon feierte. Zu früh gefreut… Mitch Evans startet von 2. Dahinter Jose Maria Lopez, Soffel Vandoorne, Rückkehrer Maximilian Günther und Sébastien Buemi. (SW)

 

Qualifying von Rom:

 

  1. (36) Andre Lotterer

DS TECHEETAH

 1.32.123

  2. (20) Mitch Evans

Panasonic Jaguar Racing

  +     360

  3. (07) Jose Maria Lopez

GEOX DRAGON

  +     783

  4. (05) Soffel Vandoorne

HWA RACELAB

  +  1.110

  5. (06) Maximilian Günther

GEOX DRAGON

  +  3.517

  6. (23) Sébastien Buemi

Nissan e.dams

  +  4.208

  7. (48) Edoardo Mortara

Venturi Formula E Team

 1.30.397

  8. (04) Robin Fijns

Envision Virgin Racing

  +     025

  9. (03) Alex Lynn

Panasonic Jaguar Racing

  +     103 

10. (94) Pascal Wehrlein

MAHINDRA RACING

  +     212

11. (19) Felipe Massa

Venturi Formula E Team

  +     226

12. (22) Oliver Rowland

Nissan e.dams

  +     326

13. (28) Antonio F. da Costa

BMW i Andretti Motorsport

  +     407

14. (02) Sam Bird

Envision Virgin Racing

  +     483 

15. (11) Lucas di Grassi

Audi Sport ABT Schaeffler

  +     580 

16. (17) Gary Paffett

HWA RACELAB

  +     583

17. (25) Jean-Eric Vergne

DS TECHEETAH

  +     619

18. (66) Daniel Abt

Audi Sport ABT Schaeffler

  +     646

19. (16) Oliver Turvey

NIO Formula E Team

  +     646

20. (64) Jérôme D‘Ambrosio

MAHINDRA RACING

  +     795

21. (08) Tom Dillmann

NIO Formula E Team

  +     823   

22. (27) Alexander Sims

BMW i Andretti Motorsport

  +15.785

Formel 1

Hamilton gewinnt 1.000 Grand Prix.

Das Rennen in Shanghai war der 1.000 Grand Prix in der Geschichte der Formel1. Der Gewinner des GP von China 2019 wird also für immer mit dieser unglaublichen, historischen Zahl in Verbindung gebracht werden. Und es ist:...

Prognose