Lotus Mark I:


Lotus sucht die Nummer 1. Zum 70-jährigen Bestehen bittet das britische Unternehmen seine Fans, das erste Auto zu suchen, dass Gründer und Ex-Rennfahrer Colin Chapman 1948 gebaut hat. Für diesen Sportwagen, den der junge Ingenieur einst für die Eltern seiner späteren Freundin in Handarbeit baute, wollte der Brite die automobilen Grenzen sprengen.

Lotus Mark I

Lotus


Obwohl die Dokumentation für jenen Lotus Mark I komplett bekannt ist, liegt der Verbleib des Erstlings im Dunkeln. Colin Chapman nahm mit der Hilfe eines Freundes ab 1948 erfolgreich an einer Reihe von Wettfahrten teil. So lernte der Ingenieur viel für den Mark II. Die Nummer 1 wurde im November 1950 verkauft. Von diesem Moment an verliert sich die Spur des Erstlings, trotz umfangreicher Nachforschungen.

 

Mit auf der Jagd nach dem Mark I ist Clive Chapman, Sohn vom Gründer und Leiter des Lotus Team Classic. „Der Mark I ist der Heilige Gral der Lotus-Geschichte“, sagt dieser. „Es war das erste Mal, dass mein Vater in der Lage war, seine Theorien für Leistungssteigerung in die Praxis umzusetzen“. Clive Chapman fordert nun alle Briten auf, in Garagen und Scheunen nach dem ersten Lotus zu suchen. Vielleicht hat der Mark I aber auch die Insel verlassen. Egal, die Suche nach dem Lotus Mark I ist mehr als nur eine wirksame Aktion zugunsten der 70-Jahr-Feier. (ampnet/SW)

Formel 1

Hamilton siegt bei Alonso-Ausstand.

Leider muss man sagen: Mehr oder weniger war das Formel1-Finale in Abu Dhabi ähnlich spektakulär wie die meisten Rennen in der gesamten Saison 2018. Nach der Startphase setzte monotone Langeweile ein, was den Triumph in...

Prognose