MAN mit Schwerpunkt digitale Zukunft.




„Wir konzentrieren uns auf die für die Zukunft des Unternehmens ganz wesentlichen Dinge und haben den Mut, anderes nicht fortzuführen“, so Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands von MAN SE und von MAN Truck & Bus zur IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (bis 27.09.2018). MAN wird das eigene Portfolio bereinigen!

 

Heißt im Klartext: MAN werde das Produktportfolio und die internationale Marktpräsenz einer strengen Prüfung unterziehen, auch um notwendige Investitionen in E-Mobilität, automatisiertes Fahren und Digitalisierung zu finanzieren.

 

Der Vorstand hat deswegen beschlossen, die Produktion sowie den Vertrieb des MAN CLA einzustellen. Bei diesem Fahrzeug handelte es sich um ein eigens auf die Schwellenländer abgestimmtes Modell, das deutlich unterhalb der TG-Reihe angesiedelt war und nur einen äußerst geringen Anteil am Lkw-Absatz erreichte. MAN wird auch die Produktion in Pithampur (Indien) beenden; ein Nachfolgemodell wird es nicht geben. Force Motors wird den Standort übernehmen und der Belegschaft eine neue Weiterbeschäftigung anbieten.

 

Weitere Initiativen zur Effizienzsteigerung sind in die Wege geleitet, wie eine Investitionspriorisierung und Einsparungen im Produktionsnetzwerk sowie auch im Vertrieb, der Entwicklung, den indirekten Kosten und der Mittelbindung. (ampnet/TX)

Formel 1

Kommissare greifen in Sieg ein.

Wie nach dem Qualifying vom Samstag vermutet und erhofft, wurde das Rennen in Kanada zum Duell Sebastian Vettel gegen Lewis Hamilton. Die beiden Piloten waren 70 Runden auf Augenhöhe, doch dies dürfte nach dem Eingreifen...

Prognose