Mercedes E-Klasse Cabriolet: Einfach nur genießen!


Die Welle massenkompatibler Cabrios ist mittlerweile am SUV-Strand ausgelaufen. Selbst den Golf gibt es neu nicht mehr offen. Opel Cascada oder Beetle Cabrio bilden da zwei der wenigen Ausnahmen. Cabrios überlässt der Markt vor allem den Premiummarken. Und so rundet auch Mercedes seine E-Klasse nun mit dem Cabriolet ab.

Mercedes E-Klasse Cabriolet

Daimler


Mercedes wäre aber nicht Mercedes, gäbe es nicht auch im Cabrio eine automobile Neuheit. Sie ist zwar nicht so spektakulär wie einstmals die automatisch ausfahrenden Überrollbügel des ersten E-Cabrios 300 CE-24 von 1992, aber der Fortschritt liegt ja bekanntermaßen inzwischen im Detail. So haben die Stuttgarter Ingenieure das Scheibenwischersystem „Magic Vision Control“ mit den direkt am Wischer installierten Düsen um eine Cabrio-Funktion erweitert. Ist z.B. das Dach geöffnet, reduziert die Elektronik beim Reinigen der Scheibe automatisch die Wassermenge und spritzt es vor allem bei der Abwärtsbewegung des Wischers auf das Glas. So sollen die Passagiere von Sprühregen verschont bleiben.

 

Den Innenraum teilt sich die offene E-Klasse mit dem Coupé. Für den Käufer heißt dies, ein absolut vollwertigen Viersitzer.

 

Das Verdeck hat Mercedes vom Cabriolet der S-Klasse abgeleitet. Das bedeutet vor allem hervorragende Geräuschdämmung in geschlossenem Zustand, die fast schon auf Coupé-Niveau liegt. In der reinen Silhouette unterscheidet sich das Modell durch das fehlende dritte Seitenfenster und die etwas höher verlaufende hintere Dachlinie von der Basis. Das in vier Farbtönen erhältliche Verdeck öffnet und schließt in 20 Sekunden. Dieser Mechanismus funktioniert während der Fahrt bis zu 50 km/h.

 

Natürlich fehlen in der offenen E-Klasse der dreistufige Nackenwärmer Airscarf und das Windschottsystem Aircap mit per Knopfdruck über der Frontscheibe herausfahrendem zusätzlichem Windabweiser nicht. Da mit dem vorderen Lamellenmodul auch das Windschott im Heck nach oben fährt, verspricht Mercedes eine bessere Klimaanlage.

 

Erstmals ist nun auch ein E-Klasse Cabrio mit Allradantrieb erhältlich. 4Matic ist dem 333 PS starken Spitzenmodell E 400 und dem 350 d mit 258 PS und 620 Nm vorbehalten, in Serie. Darunter rangieren der E 300 (245 PS) und der E 200 (184 PS) sowie auch der 220 d mit 194 PS.

 

Die Preise gehen von 54.228 Euro bis 70.281 Euro. (ampnet/SW)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose