Mercedes in der ersten Reihe.


Es wurde im Vorfeld von den Experten erwartet, dass der Hungaroring den Red Bull an diesem Wochenende begünstigen würde, aber in den Trainings und zumindest auch noch im Qualifying war es Mercedes, das in der ungarischen Hitze die Oberhand behielt. Lewis Hamilton holte die Pole vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Dann: Max Verstappen.

Formel1

Liberty Media


Die Eskalation von Silverstone ging in Budapest nicht nur verbal weiter, auch auf der Strecke wurde mit harten Bandagen gekämpft. Gegen Ende von Q3 gab es etwas, was Christian Horner von Red Bull als „Spielerei“ von Lewis Hamilton bezeichnete, als der britische Gentleman knapp vor den zwei Piloten von Red Bull aus der Mercedes-Garage kam und diese mit langsamer Geschwindigkeit um die Strecke führte. Langsam genug, dass Sergio Perez schließlich seinen letzten fliegenden Run verpasste und Max Verstappen nicht genug Temperatur in den Reifen hatte. Das Problem: „Toto“ Wolff fordert seit Silverstone vehement Respekt für den siebenfachen Weltmeister ein, doch diese verliert sich in merkwürdigen Antworten zu den Geschehnissen beim letzten Grand Prix und lässt mit solchen politisch korrekten, jedoch sportlich eher fragwürdigen Aktionen selbst allen Respekt gegenüber der Konkurrenz irgendwie vermissen. (SW)

 

 

 

Qualifying von Ungarn:

 

  1. (44) Lewis Hamilton

Mercedes

  1:15.419

  2. (77) Valtteri Bottas

Mercedes

+        315

  3. (33) Max Verstappen

Red Bull

+        412

  4. (11) Sergio Perez

Red Bull

+     1.002

  5. (10) Pierre Gasly

AlphaTauri

+     1.064

  6. (  4) Lando Norris

McLaren

+     1.070

  7. (16) Charles Leclerc

Ferrari

+     1.077

  8. (31) Esteban Ocon

Alpine

+     1.234

  9. (14) Fernando Alonso

Alpine

+     1.296

10. (  5) Sebastian Vettel

Aston Martin

+     1.331

11. (  3) Daniel Ricciardo

McLaren

  1:16.871

12. (18) Lance Stroll

Aston Martin

+        022

13. (  7) Kimi Räikkönen

Alfa Romeo

+        693

14. (99) Antonio Giovinazzi

Alfa Romeo

+        712

15. (55) Carlos Sainz jr.

Ferrari

+     -:--.---

16. (22) Yuki Tsunoda

AlphaTauri

  1:17.919

17. (63) George Russell

Williams

+        025

18. (  6) Nicholas Latifi

Williams

+        117

19. (  9) Nikita Masepin

Haas

+     1.002

20. (47) Mick Schumacher

Haas

+     -:--.---

Formel 1

McLaren triumphiert in Monza.

Ein folgenschwerer Crash zwischen den WM-Favoriten Lewis Hamilton und Max Verstappen, der beide Piloten aus dem Rennen warf, machte den Weg frei für einen sensationellen Triumph von Daniel Ricciardo beim Großen Preis von...

Prognose