Mit 15.000 Grad zu weniger Verbrauch.




Skoda hat eine komplett neue Bearbeitungslinie zur Plasmabeschichtung von Zylinderlaufbuchsen in Betrieb genommen. So werden alle typischen Zylinderlaufbuchsen mit einer exakt 0,15 mm dünne Pulverbeschichtung versehen. Die Schicht senkt die Reibungsverluste und damit auch den Kraftstoffverbrauch. Zudem wird eine gleichmäßigere Verteilung erreicht.

 

Das Verfahren wird bei der Fertigung der neuen EVO-Dreizylinder aus der Baureihe EA211 zum Einsatz kommen. Im Ergebnis sind die 1,0 TSI EVO-Benziner daher künftig effizienter und emissionsärmer. Die Motoren mit Plasmabeschichtung werden aktuell im 3-Schichten-Betrieb in Mladá Boleslav hergestellt, für die Modellreihen Fabia, Scala, Octavia, Kamiq und Karoq. In die Technik und die baulichen Maßnahmen hat Skoda gut 29 Millionen Euro investiert.

 

Die Plasmaschicht wird in mehreren Schritten genau überprüft. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton mit neuem Weltrekord.

Lewis Hamilton hat nach einer harten und umkämpften Startphase den Grand Prix von Portugal noch absolut souverän und äußerst dominant gewonnen. Mit seinem 92. Sieg hat der 6-fache Weltmeister einen neuen Rekord in der...

Prognose