Nebenverbraucher kosten zusätzlich.


Die Sitzheizung, beheizbare Außenspiegel oder die Lenkradheizung sind im Winter willkommener Komfort im Fahrzeug. Sie verbrauchen jedoch auch zusätzlich Energie. Der ADAC hat jetzt ermittelt wie viel mehr und in Kosten für Benziner und E-Fahrzeuge umgerechnet. Der Verbrauch von Standardfunktionen diente dabei als Vergleichsgröße.

Nebenverbraucher

ADAC


Die Lichtmaschine erzeugt als alleiniger Generator die nötige Energie für die elektrischen Verbraucher im Fahrzeug und lädt die Starterbatterie. Je mehr Strom die Lichtmaschine liefern muss, desto schwerer dreht sie und umso mehr muss sich der Verbrennungsmotor anstrengen, um sie anzutreiben. Damit steigt der Kraftstoffverbrauch und in der Folge auch die Kosten. Dabei gilt hier die Faustformel: 100 W Leistung haben einen Mehrverbrauch von 0,1 Litern Kraftstoff bzw. 0,1kWh Strom pro 100 km.

 

Sind die Heizaggregate für Frontscheibe (800 W), Sitz (100 W), Lenkrad (50 W) und Außenspiegel (40 W) aktiv, und dazu lädt das Handy (10 W), verteuert sich nach Berechnungen des Automobilclubs eine Fahrt von München nach Frankfurt am Main auf den rund 400 km für Benziner um fast 6 Euro bzw. rund 1,25 Euro für Stromer (Stand heute).

 

Der ADAC empfiehlt daher, elektrische Verbraucher nur einzuschalten, wenn sie wirklich unbedingt benötigt werden. Das gilt natürlich nicht für sicherheitsrelevante Funktionen wie Beleuchtung und Lüftung. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen mit Start-Ziel-Sieg.

Die Formel1-Saison 2020 ist unspektakulär in Abu Dhabi ausgetrudelt, was im Zeichen der anhaltenden Pandemie auch nicht wirklich negativ sein muss. Max Verstappen feierte seinen ersten Sieg in dieser Saison und dann auch...

Prognose