Nun hat auch Hyundai seine E-Marke.




Nun hat auch Hyundai für die E-Autos eine Submarke geschaffen: Ioniq. Unter dieser Modellbezeichnung läuft bereits die seit 2016 bestehende elektrifizierte Baureihe. Für die nächsten 4 Jahre hat das Unternehmen bereits drei neue Modelle für die neue Marke angekündigt. Diese Autos werden dann immer Nummern tragen,

 

So soll mit dem Ioniq 5 zunächst ein mittelgroßes CUV auf die Märkte rollen. Dieses Crossover Utility Vehicle basiert auf dem Konzept 45 aus dem Jahr 2019, welches auf der letzten IAA in Frankfurt gezeigt wurde. Für 2022 ist die Sportlimousine Ioniq 6 geplant, die sich an der Studie Prophecy orientiert. Nummer 7 schließlich ist ein großes SUV, das aber erst im Jahr 2024 kommt.

 

Alle Ioniq werden auf einer neuen „Electric Global Modular Plattform“ (E-GMP) stehen, die schnelles Aufladen der Hochvoltbatterie ermöglichen und eine große Reichweite bieten sollen. Zudem spricht Hyundai beim Innenraum von einem „intelligentes Wohnzimmer“ mit völlig verstellbaren Sitzen, drahtloser Konnektivität und Details wie beispielsweise einem als Schublade konzipierten Handschuhfach. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes dominiert in Mugello.

Die Scuderia Ferrari hat auf der eigenen Hausstrecke ihren 1.000 Grand Prix in der Formel1 absolviert, gefeiert hat jedoch Mercedes. Die beiden „Silberpfeile“ dominierten das Rennen fast schon spielerisch. Langweilig...

Prognose