Nutzfahrzeuge serienmäßig mit Internet.




Ford stattet jetzt die meisten seiner Nutzfahrzeug-Modelle serienmäßig mit dem fest im Fahrzeug installierten Ford-Pass-Connect-Modem für eine Verbindung zum Internet aus. Über die kostenlos verfügbare Ford-Pass-App können die Nutzer einfach via Smartphone eine Vielzahl von Fernbedienungsfunktionen überwachen.

 

Over-the-Air-Updates (OTA) übermitteln zudem mobil neue Funktionen zum Zeitpunkt der Verfügbarkeit.

 

Zählte das Modem für viele Fahrzeuge bislang zur Wunschausstattung, so ist es in Europa nun in den Baureihen Connect (Tourneo und Transit), Custom (Tourneo und Transit), Transit (alle Karosserieversionen) sowie Ranger (ab der Ausstattung XLT) serienmäßig eingebaut. Für kleinere Gewerbekunden gibt es spezielle fuhrparkrelevante Funktionen für bis zu fünf Fahrzeuge gleichzeitig, etwa Angaben zum Tankstand und/oder der Restreichweite sowie den Tachostand. Auch bei etwaigen Problemen, wenn z.B. eine Lampe gewechselt werden muss, meldet sich die App. Eingeführt wird in 2020 der Guard-Mode, der die Fahrzeugüberwachung in Echtzeit bietet, um zu warnen, wenn sich unbefugte Personen etwa am Fahrzeug klar zu schaffen machen.

 

Für Betreiber großer Fuhrparks bietet Ford u.a. eigene Telematikdienste sowie auch Datenservices an. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton rettet Sieg ins Ziel.

Lewis Hamilton hat beim Heimspiel in Silverstone seinen dritten Sieg in Serie eingefahren. Doch was im ersten Moment nach Dominanz klingt, entwickelte sich vor allem in den letzten beiden Runden zum Drama für Mercedes....

Prognose