Nutzfahrzeuge weisen Probleme auf.




Für mehr Lkw-Parkplätze an Autobahnen hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) nun Fördergelder für die ersten drei Projekte vergeben. Der Ausbau von 30 Lkw-Stellplätzen an der A 5, Anschlussstelle Herbolzheim, und 36 Stellplätzen im weiteren Verlauf an der Anschlussstelle Achern in Baden-Württemberg erfolgt schon bald.

 

Der Neubau von 76 Stellplätzen an der A 44, Anschlussstelle Breuna in Hessen, beginnt im Februar 2022.

 

Die drei Projekte werden dabei mit rund 6,4 Millionen Euro unterstützt.

 

Schon in diesem Sommer hatte das BMVI die neue Förderrichtlinie „Lkw-Stellplätze (SteP)“ vorgestellt. Das Ziel ist, dass im Radius von 3 km von Autobahnanschlussstellen zusätzliche Lkw-Stellplätze entstehen. Dafür will das Ministerium im ersten Schritt ca. 90 Millionen Euro bis zum Jahr 2024 bereitstellen. Die Förderung umfasst den Neu- und Ausbau von Lkw-Parkplätzen (80 % Zuschuss) sowie die Umgestaltung bestehender Flächen (90 % Zuschuss), die derzeitig nicht als Lkw-Stellplätze genutzt werden (z.B. Betriebshöfe von Speditionsunternehmen, Parkplätze von Messen oder Handelsunternehmen). (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton dominiert Premiere in Katar.

Der Triple-Header hat deutliche Ergebnisse gebracht, wobei nach dem überlegenen Triumph von Max Verstappen in der Höhe von Mexiko die beiden anderen Rennen an Lewis Hamilton gingen. Sowohl Brasilien als auch Katar...

Prognose